Krankenhäuser mit Hygienequalitätssiegel ausgezeichnet

26. 08. 2013 um 17:03:36 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Das EurSafety Projekt hat das Klinikum Delmenhorst sowie das St. Josef Stift zusammen mit 49 anderen Krankenhäusern aus der Ems-Dollart-Region mit dem Qualitätssiegel für Hygiene ausgezeichnet.

Die niedersächsische Sozial- und Gesundheitsministerin, Cornelia Rundt, würdigte damit die vorbildliche Umsetzung von zehn definierten Qualitätszielen in den vergangenen zwei Jahren. Dazu gehörten auch die konsequente Einhaltung von Hygienemaßnahmen, sowie die Kooperation der unterschiedlichen Einrichtungen im Gesundheitswesen. Außerdem sollte ein an das Risiko des Patienten angepasstes Screening auf multiresistente Keime bei Aufnahme ins Krankenhaus eingeführt werden. Die Krankenhäuser haben des Weiteren zahllose Fortbildungsveranstaltungen durchgeführt, in denen die Antibiotikaresistenz und -therapie sowie der Umgang mit MRSA-Patienten thematisiert wurden.
 

PATIENTENSICHERHEIT UND INFEKTIONSSCHUTZ HABEN OBERSTE PRIORITÄT

Der Fachdienst Gesundheit sieht darin auch eine Bestätigung des im Jahr 2010 gegründeten Multiresistente Erreger (MRE)-Netzwerkes und der dort geleisteten, engagierten Arbeit. Neben den Krankenhäusern stellen die stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen, der Rettungsdienst, die niedergelassenen Ärzte sowie der Fachdienst Gesundheit Vertreter dar. Der Fortschritt der Patientensicherheit und des Infektionsschutzes bezüglich der Übertragung und Verbreitung von multiresistenten Erregern ist und bleibt weiterhin das Ziel.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung
Werbung