16. Gartenkultur-Musikfest startet Freitag – Auch Konzert in Delmenhorst

30. 07. 2018 um 13:32:05 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Freunde musikalischer Unterhaltung können sich freuen: Diesen Freitag, 3. August, startet die 16. Auflage des Gartenkultur-Musikfestes. In vielen Städten und Gemeinden wie Delmenhorst und Bremen wird es bis zum 31. August Konzerte geben. Vertreten sind dabei nahezu alle Genres. Möglich macht es der Kommunalverbund Niedersachsen/Bremen als Organisator.
 
In Delmenhorst spielt dieses Jahr am 5. August “The World Brass Ensemble”. Als Kulisse dient die malerische Burginsel. Ganderkesee folgt wiederum am 23. August mit “Rock up Platt” von Pier 104 im Garten der Familie Hobbensiefken. Daneben ist Bremen mit mehreren Konzerten vertreten, ebenso wie viele weitere Mitglieder des Kommunalverbundes.
 

Oper zur Eröffnung

Die Eröffnung findet dieses Jahr in Wildeshausen statt. Dort wird diesen Freitag ab 19 Uhr die Oper “Mozart und Polyhymnia” aufgeführt. Veranstaltungsort ist der Garten des Alten Amtshauses. “Ich bin froh, dass Herr Ianniello das Konzert bei uns veranstaltet”, sagt Jens Kuraschinski, Bürgermeister von Wildeshausen. Auch Susanne Krebser, Geschäftsführerin des Kommunalverbundes, ist zufrieden. Immerhin gibt es dieses Jahr 40 Konzerte von Achim und Asendorf bis Weyhe, Worpswede – und eben Wildeshausen.
 
Verantwortlich für die Oper zeichnen Silvester Ianniello und seine Frau Yvoty. Darin geht es um die Muse Polyhymnia, die Wolfgang Amadeus Mozart zu Höchstleistungen inspiriert. Als Mozart das klar wird, reagiert der Komponist wütend. Mit insgesamt sechs Darstellern, darunter zwei Balletttänzern, wollen die Ianniellos eine zeitgemäße, moderne Oper aufführen. Und zugleich unterschiedliche Musik-Genres vereinen, darunter Barock, Spätromantik, Jazz und Popp. Der Eintritt ist übrigens frei.
 
Bei anderen Konzerten wie in Delmenhorst und Ganderkesee wird Eintritt verlangt. Eine genaue Übersicht gibt es auf der Homepage zum Gartenkultur-Musikfest.
 

Beitrag zur regionalen Identität

Laut Krebser soll die Konzertreihe dazu beitragen, die Schönheit der Region hervorzuheben. Und zugleich mit der Kultur einen Betrag zur regionalen Identität leisten: “Das ist die Idee.”
 
Im Netzwerk des Kommunalverbundes funktioniere dies ganz gut. Dort haben sich 28 Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Landkreise wie Delmenhorst, Ganderkesee und Bremen zusammengeschlossen, um gemeinsam über Verwaltungsgrenzen hinaus gehende Projekte zu koordinieren. Ein Thema ist, wie sich bezahlbarer Wohnraum schaffen lässt. Der Verbund wurde vor 27 Jahren gegründet.
 
Foto oben (v.l.): Jens Kuraschinski (Bürgermeister Wildeshausen), Susanne Krebser (Geschäftsführerin Kommunalverbund), Silvester und Yvoty Ianniello freuen sich auf die Eröffnung zum Gartenkultur-Musikfest am Freitag in Wildeshausen.
 
Foto unten: Brazzo Brazzone & The World Brass Ensemble spielen am 5. August auf der Burginsel.
 

Brazzo Brazzone (Foto: Isabelle Hannemann)

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare