Trinkwasser kostenlos an acht Stationen – Stadt Delmenhorst macht bei „Refill“-Aktion mit

09. 08. 2018 um 13:56:25 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

An acht Stationen in der Stadt Delmenhorst haben Menschen, die eine leere Trinkwasserflasche dabei haben, neuerdings die Möglichkeit, kostenlos Leitungswasser zu bekommen. Das Ziel dabei: die Vermeidung von Plastikmüll.

Aufkleber mit der Aufschrift „Refill Delmenhorst“ an den Eingängen der teilnehmenden Partner weisen auf das neue Angebot hin. Die Teilnehmer der Aktion sind nach Angaben der Stadtverwaltung das Spielhaus Beethovenstraße, die Jugendhäuser Casa Blanca, Horizont und „Hütte“, das Familienzentrum Villa, das Jugendhaus Wittekindstraße sowie die Nachbarschaftszentren Düsternort und Wollepark.

Ziel der Aktion: Müllvermeidung

Die Initiative „Refill Deutschland“ möchte Plastikmüll vermeiden und so die Umwelt schützen. Allein der Verbrauch von 46 Millionen Einweg-Plastikflaschen in Deutschland pro Tag in Verbindung mit der stetig steigenden Verunreinigung der Flüsse und Meere sei Grund genug, nach Alternativen zu suchen und sie umzusetzen. Zudem benötige die Herstellung der Plastikflaschen viel Rohöl und Energie, argumentieren die Macher hinter dem Projekt.

Die Aktion „Refill“ ist im März 2017 aus England nach Deutschland gekommen. Damals hatte die Hamburgerin Stefanie Wiermann das Projekt für Hamburg auf den Weg gebracht. Aus der ursprünglich regionalen Aktion ist inzwischen die bundesweit verbreitete Kampagne „Refill Deutschland“ geworden, in mehr als 60 Städten ist das Projekt inzwischen zu finden – ab sofort auch in Delmenhorst.

Mit der Trinkflasche die Umwelt schützen und Geld sparen

„Nach dem Motto ‚Habe deine Trinkflasche dabei, schütze die Umwelt, trinke genug Wasser und spare Geld‘ startet Delmenhorst mit acht Refill-Stationen“, sagt Monika Grenzdörfer vom Fachdienst Umwelt. „Dort wird die eigene leere Flasche auf Nachfrage wieder kostenlos mit Trinkwasser aufgefüllt.“ Alle Stationen sind auf www.refill-deutschland.de abrufbar.

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare