Toilettensanierung im Graft-Kiosk noch nicht durchgeführt – Keine Toilette am nahen Spielplatz geplant

21. 01. 2019 um 11:10:21 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Nicht nur Eltern mit Kinder bekommen manchmal Probleme, wenn sie die Graft besuchen und unterwegs feststellen, dass die Blase drückt. Denn eine öffentliche Toilette gibt es dort nicht. Dabei beschloss der Umweltausschuss schon im Mai 2017, die Kiosktoilette zu sanieren. Doch bis heute wurde die Maßnahme nicht durchgeführt. Wir haben daher bei der Stadt nachgefragt.
 
Laut Stadtsprecher Timo Frers liegt der Grund in einem Eigentümerwechsel des Graft-Kiosk. Der befindet sich neben dem Parkplatz Graftwiesen und vor der Skateranlage. “Die Zuständigkeit ist zwischenzeitlich an die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) übertragen worden”, schreibt Frers. Dort werde zwar ein neuer Pächter gesucht, bisher aber noch keiner gefunden.
 

Maßnahme mit künftigen Pächter abstimmen

Und genau beim fehlenden, neuen Pächter liegt das Problem. die Stadt möchte mit ihm erst die Sanierung der Toiletten abstimmen. Da es aktuell keinen Pächter gibt, kann die Stadt aber noch keine Gespräche durchführen. “Die bereitgestellten 150.000 Euro sind weiterhin für die Maßnahme geplant”, ergänzt Frers. Wann die Sanierung beginnen kann, steht daher noch in den Sternen. Der Zustand der Toiletten unter dem alten Pächter war vielen Politikern zu schlecht.
 

Beliebter Spielplatz Grund für Sanierungspläne

Hintergrund war ein Streit im Umweltausschuss. Mit dem neuen Spielplatz in der nördlichen Graft kam die Frage auf, ob es nicht möglich sei, eine Toilette nebenan zu bauen, falls Kinder mal dringend müssen. Denn bisher würden viele Eltern notgedrungen die nahen Gebüsche für solche Notfälle zweckentfremden.
 
Ein Toilettenhäuschen sah die Verwaltung kritisch. Nach einem Kostenvoranschlag hätte es 2015 gut 150.000 Euro gekostet, eins samt der nötigen Wasser- und Abwasserrohre in der Graft zu bauen. Wegen der Baukostensteigerungen der letzten Jahre wäre heute vermutlich mit wesentlich höheren Kosten zu rechnen. Dass die Verwaltung ihre Pläne zugunsten eines neuen Toilettenhäuschens geändert hätte, verneint Frers.
 
Foto: Eine geplante Sanierung der Toiletten im Graft-Kiosk liegt auf Eis, obwohl sie schon 2017 beschlossen wurde.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare