Kinderhospiz Löwenherz in Syke erhält Besuch vom Kneipenlife-Team – Spenden überreicht

13. 01. 2021 um 09:29:27 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Bei einer Spendenaktion des Projekts „Kneipenlife – Die Wirtschaftsprüfer“ für das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke kamen 6.000 Euro zusammen. Initiiert wurde das Projekt von den drei Delmenhorstern Florian Ahlers (38), Timo Conrad (45) und Marco Ehlers (41). Am vergangen Montag, 11. Januar, stattete das Kneipenlife-Team dem Kinderhospiz Löwenherz einen Besuch ab und überbrachte neben dem gesammelten Geld etwas Zusätzliches, woran sich die Kinder erfreuen können.
 
Mit Rücksicht auf die Corona-Pandemie wurde das Treffen zwischen dem Kneipenlife-Team und dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke ziemlich kurz gehalten. Tatjana Viert vom Kinderhospiz Löwenherz brachte ihren Dank für die Spendenaktion von Kneipenlife zum Ausdruck und zeigte sich ob des hohen Betrags, der gespendet wurde, total überrascht. Für die Kinder gab es vom Kneipenlife-Team bei der Spendenübergabe noch selbst genähte Stoffpuppen. Diese wurden von Nina Lübbing, die ein Kneipenlife-Fan ist, hergestellt.
 

Fürsorge wird den Kindern und ihren Familien gewidmet

Um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die an Krankheiten mit tödlichem Verlauf leiden und nach aktuellem Stand der Medizin nicht geheilt werden können, kümmert sich das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz. Vor Ort werden sie zusammen mit ihrer Familie betreut und gestützt, damit sie neue Kraft schöpfen.

Oftmals befinden sich die Eltern aufgrund der alltäglichen Ansprüche kurz vor dem Kollaps und stellen ihre eigenen Bedürfnisse zurück. Dazu gesellt sich die Ungewissheit über die Zeit, die dem Kind noch bleibt, und darüber wie der Tod verkraftet werden kann. Sowohl Geborgenheit und Zuwendung für das erkrankte Kind als auch gemeinsame Zeit und Entspannung vom belastenden Alltag für Familien gewährleistet das Löwenherz.
 

Ambulante Stützpunkte ermöglichen es, den Familien in ihrem Zuhause Beistand zu leisten

Ferner besteht die Möglichkeit zu Gesprächen mit anderen Betroffenen. Einige konfrontieren sich eingehend mit der Auseinandersetzung mit dem Sterben ihres Kindes. Mithilfe von ambulanten Kinderhospiz-Stützpunkten in Bremen und Niedersachsen steht der Verein betroffenen Familien auch in ihren eigenen vier Wänden begleitend und unterstützend zur Verfügung.
 
Bild: Tatjana Viert vom Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke und Marco Ehlers vom Kneipenlife-Team nahmen die Spendenübergabe vor. Bildquelle: Kinderhospiz Löwenherz e.V.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare