Aktionstag für Abfallvermeidung bereits zum fünften Mal – Ziel: Ressourcen und Klima schützen

17. 11. 2017 um 11:23:59 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Bereits zum fünften Mal nimmt Delmenhorst kommenden Donnerstag, 23. November, mit einem Aktionstag bei der europäischen “Woche der Abfallvermeidung” teil. Unter dem Motto “Mach was draus!” präsentieren die Veranstalter eine Ideenwerkstatt. Dadurch sollen Besucher in der Markthalle vermittelt bekommen, wie sie ihre Abfallmenge reduzieren und alte Verpackungen wiederverwerten können.
 
“Die europäische Woche der Abfallvermeidung ist die größte Kommunikations-Kampagne in Europa”, findet Monika Grenzdörfer vom Fachdienst Umwelt der Stadt. Entsprechend froh ist sie, dass Delmenhorst bereits zum 5. Mal daran teilnimmt – vor allem, da fast alle anderen Organisatoren neben ihrer Teilnahme noch ihrem normalen Tagwerk nachgehen. Unter anderem vertreten sind der Delmenhorster Ortsverein des NABU, der Arbeitskreis Sauberes Delmenhorst, die AG 60 plus und das Diakonische Werk.
 

Mehrfachbecher gegen Wegwerfbecher

Das Ziel des Tages ist ambitioniert: Ressourcen und das Klima sollen durch eine Verringerung der Abfallmengen geschützt werden. Dazu will die Stadt mit dem Aktionstag beitragen. So steuert die Schüler Genossenschaft der BBS II die Trinkbecher Delton Cup bei. Diese bestehen aus stabilem Metall und sind verschließbar. So können Nutzer auf die Einweg-Pappbecher für ihren Coffee-to-go verzichten.
 
Die Becher werden für sieben Euro (fünf für Schüler) am Aktionstag verkauft. Die Erlöse kommen der Aktion Kinderwunschbaum zugute. Zudem können Becher bei einer Tombola gewonnen werden. Insgesamt 250 Exemplare haben die Schüler anfertigen lassen.
 

Reparaturdienste vor Ort

Bettina Janzen und ihre NABU Ortsgruppe Delmenhorst geben einen Einblick, wie sich Geschenke mit Naturmaterialen verpacken lassen. Avni Pad stellt die PC-Werkstatt des Jobcenters Delmenhorst vor. “Mit dieser Aktion vermeiden wir einiges an Müll”, freut er sich. Durch die Instandsetzung alter PCs für Empfänger von Hartz IV seien letztes Jahr gut vier Tonnen Elektromüll eingespart worden. Die AG 60 Plus präsentiert ihr Reparatur-Café, das alte Elektrogeräte wieder flott macht. Dazu kommen noch weitere Aktionen und Infos der zahlreichen Veranstalter.
 
Los geht es Donnerstag um 10.30 Uhr, Schluss ist um 17 Uhr. Während Einzelpersonen jederzeit willkommen sind, gibt es für Gruppen nur noch von 14 bis 16 Uhr Termine. Weiterer Information gibt es auf der Homepage der Stadt zum Aktionstag.
 
Foto: Monika Grenzdörfer (rechts) vom Fachdienst Umwelt, Avni Pad vom PC-Laden des Jobcenters (4. v.r. stehend) und die anderen Beteiligten wollen mit dem Aktionstag den Abfall, der zum Beispiel durch Kaffeebecher entsteht, reduzieren.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare