Vollsperrung der A1 nach erneut schwerem LKW-Unfall mit zwei Schwerverletzten

12. 11. 2013 um 15:34:49 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Auf der Autobahn 1 hat es am heutigen 12. November gegen Mittag erneut einen schweren LKW-Unfall mit Vollsperrung in Richtung Süden gegeben. Ein Tanklastzug war auf einen vorausfahrenen LKW aufgefahren, ein nachfolgender LKW-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen.

Werbung
Wie die Polizei meldet, kam es heute in den Vormittagsstunden auf der Autobahn 1 in Richtung Osnabrück zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Lkw geriet nach rechts in den Grünstreifen, im Zuge der Bergungsarbeiten kam es daraufhin zu einem Stau zwischen Groß Ippener und Wildeshausen-Nord. Während der Verkehr auf der linken Spur noch in Bewegung war, stauten sich die Fahrzeuge bereits auf dem rechten Fahrstreifen.
 

Tanklaster rammt LKW

Gegen 12.30 Uhr fuhr ein Tanklastzug am Stauende auf einen anderen Lkw auf. Durch den Zusammenstoß geriet der LKW auf die Berme und der Tanklaster kam quer zur Fahrbahn zum Stillstand. Ein Lkw-Fahrer aus Spanien konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr in den quer stehenden Tanklaster hinein. Zwei Lkw-Fahrer wurden durch den Unfall verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Einer der Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Bremer Krankenhaus geflogen.
 

Umleitung über A28 und A29

Die A1 wurde ab dem Autobahndreieck Stuhr voll gesperrt und eine Umleitung über die Autobahnen 28 und 29 in Richtung Osnabrück eingerichtet. Zur Zeit hat sich ein Stau in einer Länge von ca. sieben bis acht Kilometern gebildet. Mehr Informationen über den Unfall gibt es bei NonstopNews.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung