Wohnhausbrand im Brendelweg – Polizei geht von Brandstiftung aus

28. 10. 2020 um 15:26:25 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Nach einem Wohnhausbrand im Brendelweg am 27. Oktober, gehen die Brandermittler derzeit von einer Brandstiftung aus.

Wie die Polizei mitteilt, gehen die Ermittler im Fall des Wohnhausbrandes im Brendelweg derzeit von Brandstiftung aus. Laut den Behörden weisen mehrere Spuren darauf hin. Ein Tatverdacht gegen den Eigentümer des Hauses könne zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden und werde intensiv geprüft. Der entstandene Sachschaden wird auf einen hohen fünfstelligen Betrag geschätzt.

Zum Hintergrund

Am 27. Oktober, gegen 12.50 Uhr, kam es im Brendelweg in Delmenhorst zu einem Brand eines Einfamilienhauses. Hauptsächlich brandbetroffen war das Obergeschoss. Zum Zeitpunkt des Brandes hielten sich keine Person im Objekt auf. Somit wurde glücklicherweise auch niemand verletzt.

Bild: Im Fall des Wohnungbrandes im Brendelweg vom 27. Oktober, gehen die Ermittler aktuell von Brandstiftung aus. Bildquelle: NonstopNews.



Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare