Warnschuss durch einen Polizisten auf Parkplatz an Wildeshauser Straße

25. 02. 2018 um 17:54:36 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Wie die Polizei meldet, wurde während eines Polizeieinsatzes am Samstagabend (24.02.) gegen 23.12 Uhr ein Warnschuss durch einen Polizeibeamten abgegeben. Grund war ein Mann, der mit einer Schusswaffe und einem Messer Anwohner bedrohte und auf Polizeianweisung seine Waffen nicht niederlegen wollte.

 
Anwohner hatten eine männliche Person beobachtet, die sich auf einem Parkplatz an der Wildeshauser Straße in Delmenhorst zwischen den abgestellten Pkw aufhielt. Da es auf diesem Parkplatz am Tag zuvor zu einer Sachbeschädigung an einem Fahrzeug gekommen war, riefen die Anwohner zunächst die Polizei und begaben sich dann auf den Parkplatz, um die Person anzusprechen.
 

Mit Messer und Schusswaffe bedroht

Dabei bedrohte der Mann, ein 34-jähriger Delmenhorster, die Anwohner mit einem Messer und einer Schusswaffe. Durch die zeitgleich eingetroffenen Polizeibeamten wurde die Person lautstark aufgefordert, die Waffen fallen zu lassen.
 

Aufforderung ignoriert

Der 34-Jährige kam der Aufforderung jedoch nicht nach und bewegte sich nunmehr mit der Schusswaffe und dem Messer in der Hand auf die Polizeibeamten zu. Einer der Polizeibeamten gab daraufhin einen Warnschuss in die Luft ab.
 

Widerstand bei der Festnahme

Erst dann legte der 34-Jährige die Waffen nieder und konnte durch weitere Polizeibeamte überwältigt werden. Bei der Festnahme leistete der Mann Widerstand und wurde leicht verletzt.
 

Ärztliche Versorgung und Blutprobe

Nach ärztlicher Versorgung wurde dem 34-Jährigen, der unter Alkoholeinfluss stand, eine Blutprobe entnommen. Im Anschluss wurde er dem Polizeigewahrsam zugeführt. Gegen den 34-Jährigen wurden Strafverfahren eingeleitet.
 
Foto oben (Symbolbild): Die Polizei musste den Mann mit einem Warnschuss stoppen.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare