Unfall auf der A1 beim Dreieck Stuhr – Mehrstündige Sperrung in Richtung Osnabrück

25. 10. 2018 um 09:19:25 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern, 24. Oktober, ereignete sich gegen 18.05 Uhr innerhalb der Großbaustelle auf der A1 in Richtung Osnabrück zwischen dem Dreieck Stuhr und der Anschlussstelle Groß Ippener ein schwerer Unfall. Auf beiden Fahrbahnen versperrte ein Unfallfahrzeug den Weg, weshalb die A1 über einige Stunden gesperrt werden musste. Es war bereits das zweite Unglück, dass sich gestern im Dreieck ereignete.
 
Ein 50-Jähriger fuhr mit seinem Kleintransporter verbotswidrig auf der linken Fahrbahn innerhalb der Baustelle. Als er den Sattelzug eines 55 Jahre alten Fahrers überholte, kam es wegen dem zu schmalen Fahrstreifen zunächst zu einer seitlichen Berührung beider Fahrzeuge. Dadurch verlor der Fahrer des Kleintransporters die Kontrolle über sein Fahrzeug. Im Anschluss kippte der Kleintransporter auf die linke Seite und blockierte beide Fahrstreifen innerhalb der Baustelle.
 

10.500 Euro Schaden

Beide Fahrer blieben unverletzt. Davon war anfangs nicht auszugehen, weshalb die Freiwillige Feuerwehr Groß Mackenstedt mit elf Einsatzkräften ausrückte. An der Sattelzugmaschine entstand der Polizei zufolge geringer Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Dafür musste der auf die Seite gekippte Transporter, der nicht mehr fahrbereit war, abgeschleppt werden. Nach Angaben der Polizei belaufen sich die Schäden in diesem Fall auf gut 10.000 Euro.
 
Die Richtungsfahrbahn Osnabrück war ab dem Dreieck Stuhr bis 21.10 Uhr gesperrt. Auch auf der entgegengesetzten Richtung nach Hamburg geschah zur Mittagszeit ein Unfall in der Großbaustelle. Deshalb bestand auf dieser Seite von 17.30 Uhr an eine Sperrung, die um 21.30 Uhr aufgehoben wurde. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
 
Foto: Dieser Kleintransporter kippte gestern Abend am Dreieck Stuhr in der Baustelle um. Dadurch blockierte er beide Fahrstreifen. Bildquelle: NonstopNews.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare