Unfall an geschlossenen Bahnschranken – Betrunkener Verursacher begeht Fahrerflucht

23. 10. 2018 um 11:19:59 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am gestrigen Montag, 22. Oktober, nahm die Polizei einen Unfall auf, der sich am Bahnübergang auf der Straße Großer Tannenweg ereignete. Tatzeit war 17.50 Uhr. Der Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss und flüchtete vom Unfallort, kam aber wenig später zurück und wurde von der Polizei gefasst.
 
Ein 22-Jähriger war mit seinem Auto in Richtung Bremer Straße unterwegs. Wegen geschlossener Schranken musste er am Bahnübergang halten. Währenddessen bog ein 31 Jahre alter Autofahrer aus dem Heidkruger Weg mit seinem PKW auf die Straße ab und kollidierte dort mit dem Wagen des 22-Jährigen.
 

Beifahrerin am Kopf verletzt

Durch die Wucht des Aufpralls erlitt die 18-jährige Beifahrerin des 22 Jahre alten Mannes leichte Verletzungen. Sie klagte über Schmerzen am Kopf. Nach Angaben der Polizei entstanden an den Fahrzeugen Schäden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Mit quietschenden Reifen entfernte sich der Unfallfahrer nach dem Zusammenstoß vom Unfallort. Bei seiner Flucht in Richtung Hasbergen kollidierte er noch mit einem Verkehrsschild.
 
Kurz darauf kehrte der Unfallfahrer in Begleitung einer zweiten Person zum Unfallort zurück. Dort gab er an, dass nicht er, sondern seine Begleitung gefahren sei. Seine Angaben konnten durch mehrere Zeugenaussagen widerlegt werden.
 

Unfallfahrer mit 1,6 Promille unterwegs

Im Gespräch mit dem Unfallfahrer nahmen Polizeibeamte Alkoholgeruch bei ihm war. Ein durchgeführter Test ergab fast 1,6 Promille. Zudem behauptete der Mann, unter dem Einfluss von Kokain zu stehen. Daher wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen. Gegen den 31-Jährigen wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Beamten.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare