Über-60-Jährige können sich Impftermine sichern – Stornierung ist online oder per Anruf möglich

26. 04. 2021 um 10:30:49 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Nach dem großen Impfwochenende, bei dem im Impfzentrum Delmenhorst in der Wehrhahnhalle, Am Wehrhahn 6, um die 500 Personen gegen das Coronavirus geimpft wurden, besteht seit dem heutigen Montag (26. April) in Niedersachsen für Personen ab einem Alter von 60 Jahren die Möglichkeit, Termine für Corona-Schutzimpfungen mit Impfstoff von AstraZeneca zu buchen. Delmenhorster, die älter als 60 Jahre sind, können sich somit auf der Warteliste registrieren lassen.
 
Terminabsprachen für die Corona-Schutzimpfung oder die Eintragung auf der Warteliste steht Menschen, die das 70. Lebensjahr vollendet haben, anderen Impfberechtigten der zweiten Priorisierungsgruppe, wozu Personen mit gewissen Erkrankungen, in speziellen Lebenssituationen und Beschäftige bestimmter Einrichtungen gehören, sowie der ersten Priorisierungsgruppe, wie zum Beispiel den Über-80-Jährigen, nach wie vor frei. Hingewiesen wird darauf, dass Personen, die bereits auf der Warteliste vermerkt sind, bei den Terminen Vorrang haben.
 

Abgesagte Impftermine werden über eine Terminbörse neu vergeben

Zwei Termine werden zugeteilt, je einer pro Impfdosis, denn der vollständige Impfschutz kommt erst nach der zweiten Impfung zum Tragen. Impfwillige können sich über das Impfportal www.impfportal-niedersachsen.de oder am Telefon unter (0800) 9988665 anmelden. Von Montags bis Samstag werden zwischen 8 und 20 Uhr Anrufe bei der Hotline entgegengenommen.

Genau über diese beiden Wege lassen sich für impfberechtigte Personen auch der Rücktritt vom Impftermin oder des Wartelistenplatzes bewerkstelligen. Falls jemand beispielsweise auf der Warteliste steht, aber schon von seiner Hausarztpraxis einen Impftermin erhalten hat, wird darum gebeten, dass die betreffende Person ihren Termin für die Impfung im Impfzentrum cancelt.

Kurzfristig frei gewordene Impftermine werden zur sofortigen Vergabe an Impfberechtigte auf einer Terminbörse im Impfportal bereitgestellt. In Anspruch nehmen dürfen diese Terminbörse nur jene Gruppen, die aktuell zur Impfung zugelassen sind, sodass die bestehende Priorisierung befolgt wird. Einen Blick dort hineinzuwerfen, ob kurzfristig ein Termin im Impfzentrum Delmenhorst verfügbar ist, kann sich somit auszahlen. Mehr Hinweise zur Corona-Schutzimpfung erteilt das Land Niedersachsen auf www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise-zur-corona-schutz-impfung-195357.html.
 
Beispielbild: Von nun an können Delmenhorster Bürger jenseits der 60 Jahre Impftermine zum Schutz vor dem Coronavirus vereinbaren. Bildquelle: Adobe Stock



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare