„Tag der Nachbarn“ wird am Freitag begangen – Nachbarschaftsbüros lassen sich einiges einfallen

27. 05. 2020 um 13:49:12 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Kommenden Freitag, 29. Mai, werden von den Delmenhorster Nachbarschaftsbüros vielerlei Aktivitäten für den Außenbereich angeboten. Ausschlaggebend dafür ist der „Tag der Nachbarn“, zu dem von der nebenan.de Stiftung aufgerufen wird. Es ist bereits die dritte Ausgabe dieses deutschlandweiten Aktionstages, bei dem gute Nachbarschaft, lokaler Zusammenhalt sowie gesellschaftliches Miteinander und Teilhabe im Mittelpunkt stehen.
 
Jeden Tag ist von Geschichten zu hören und zu lesen, die von nachbarschaftlichem Leben und gegenseitiger Unterstützung handeln. Unter anderem erledigen Nachbarn gegenseitig Einkäufe füreinander, veranstalten Balkon- und Bürgersteigkonzerte, Kunstausstellungen im Küchenfenster oder sogar eine Oper in Kurzform auf dem Hinterhof. Das bietet genügend Anlass, um zu feiern und Wertschätzung zu zeigen, was in Corona-Zeiten noch umso mehr gilt.
 

Strings Musikschule spielt an vier Standorten in Deichhorst

In den Quartieren Deichhorst, Düsternort, Hasport und Wollepark werden den gesamten Tag über um die Nachbarschaftsbüros diverse Aktionen im Freien durchgeführt, die den Kontaktbeschränkungen sowie Abstands- und Hygieneregeln angesichts der Corona-Krise entsprechen. Mitarbeiter aus Düsternort, Hasport und Wollepark begeben sich durch den Stadtteil.

Dabei sorgen sie für Überraschungen. Ein „Wanderndes Konzert“ halten Musiker der Strings Musikschule an vier unterschiedlichen Orten in Deichhorst ab. Für je eine Viertelstunde werden sie an den einzelnen Stellen die Deichhorster musikalisch unterhalten. Ausgewählt wurden die Plätze danach, dass so viele Bewohner wie möglich von ihren Balkonen oder aus ihren Fenstern die Stücke hören und bei Bedarf mitsingen können.
 

Mitarbeiter der Nachbarschaftsbüros halten Kontakt zu Bewohnern

Natürlich sind die Mitarbeiter der Nachbarschaftsbüros nicht bloß am Tag der Nachbarn, sondern auch sonst täglich im Stadtteil unterwegs. Sie tauschen sich mit den Menschen aus, knüpfen neue Kontakte und stellen fest, was die Menschenaktuell bewegt. Aus diesen Erfahrungen ziehe sie Schlüsse dafür, was Nachbarn sich für ihr Quartier wünschen.

Hierzu können Beratungsangebote, zusätzliche Möglichkeiten für Begegnungen, ein offenes Ohr, oder ein Sprachtreff zählen. Mit Rücksicht auf die geltenden Abstände lassen sich Balkongespräche führen, Plaudereien auf den Spielplätzen oder an der Haustür halten. Des Weiteren sind die Mitarbeiter in den Büros von Montag bis Donnerstag zwischen 10 und 13 Uhr zu erreichen.

Fragen, Anregungen und Probleme nimmt sich das Nachbarschaftsbüro Deichhorst, Wiekhorner Heuweg 59, unter (04221 9811250 an. Beim Nachbarschaftsbüro Düsternort, Elbinger Straße 8, ist das unter (04221) 981630 möglich. Unter (04221) 6851785 erfolgt dies im Nachbarschaftsbüro Hasport, Annenheider Straße 154. Das Nachbarschaftszentrum Wollepark, Westfalenstraße 6, ist unter (04221) 123985 dafür verfügbar.
 
Bild: Am Freitag soll der „Tag der Nachbarn“ gebührend gefeiert werden, wozu die Nachbarschaftsbüros beitragen. Bildquelle: Diakonisches Werk Delmenhorst/Oldenburg-Land e.V.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare