Seh- und Hörpause der Städtischen Galerie läuft am Sonntag – Studentin führt durch Haus Coburg

27. 12. 2019 um 10:12:49 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am Sonntag, 29. Dezember gibt es wieder eine „Seh- und Hörpause“ in der Städtischen Galerie Delmenhorst, die zwischen Weihnachten und Neujahr für kulturelle Unterhaltung sorgt. Unter dem Titel „‚überRASCH‘: Manche mögen’s schräg“ führt Laura Hillers, die Master-Studentin der Kunst- und Filmwissenschaften an von der Universität Bremen, ab 15 Uhr durch das Haus Coburg.
 
Zusammen mit der jungen Kunstwissenschaftlerin Laura Hillers können Besucher die laufende Ausstellung „hespos. das auge im ohr“ in Haus Coburg erkunden. Das Gesamtwerk des kühnen Komponisten Hans-Joachim Hespos beinhaltet Solo-, Kammer-, Ensemble- und Orchesterstücke sowie unterschiedliche Bühnenwerke. Hierzu gehören eine Anti-Oper, ein Jahrhundert-Ballett und eine Operette, die auch von einer Kastration handelt. Getreu des Mottos von Hespos: „es darf utopisch gedacht werden“
 

Letzte Führung regt zum Hören, Sehen und Staunen an

Knapp 85 Partituren deren Umfang differiert, Beispiele von 1963 bis in die Gegenwart, Fotografien, Objekte und Videos werden in der umfassenden Schau präsentiert. Es ist für einen Besuch nicht erforderlich, Noten lesen zu können. Die lautmalerischen Bezeichnungen in Hespos‘ Partituren reichen von „knubbeldumpf“ bis „nasslippiges klebegeplapper“.

Gemeinsam mit Dokumentationen, Hörstücken und Requisiten laden sie zum Entdecken, Hören, Sehen und Staunen ein. Zugleich ist es die letzte Chance, die Ausstellung im Rahmen einer Führung zu besichtigen. Hillers begleitete die Ausstellungsvorbereitungen und arbeitete für das Booklet zur Ausstellung. Sie befasst sich mit dem Begriff der (Dis-)Harmonie, der über der Feiertage häufig gebraucht wird.
 

Teilnahme ist ab vier möglich

Des Weiteren verschafft die Studentin einen Eindruck von den Recherchen, während der sie diverse Ausstellungsstücke regelrecht verfolgte. Wer Interesse daran hat, teilzunehmen muss fünf Euro Eintritt bezahlen. Unter Ermäßigung wird Zutritt für einen Euro weniger, also vier Euro, gewährt.
 
„überRASCH“: Manche mögen’s schräg – Führung mit Laura Hillers; Seh- und Hörpause

Veranstaltungsort: Städtische Galerie Delmenhorst; Fischstraße 30

Uhrzeit: 15 Uhr

Datum: 29. Dezember

Preis: 5 Euro; ermäßigt 4 Euro
 
Bild: Auszüge aus dem im Auftrag der Stadt von Hans-Joachim Hespos 1970 kreierten Streichtrio „zeitschnitte“ umfasst die Ausstellung auch. Bildquelle: Lars Holscher



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare