Rollerfahrer flüchtet vor Polizei – Zwei Streifenwagen beschädigt

26. 03. 2019 um 10:14:58 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Eine Verfolgungsjagd ausgerechnet mit der Polizei lieferte sich ein Fahrer am gestrigen Montag, 25. März, gegen 23.10 Uhr. Die Verfolgung startete in der Nordenhamer Straße. Besonders ungewöhnlich: Der Fahrer war mit einem Roller unterwegs. Und seine Flucht blieb nicht der einzige Verstoß.
 
Beamte der Polizei wollten den 17-Jährigen kontrollieren. Statt den Anhaltesignalen Folge zu leiten, fuhr der aber weiter. Dabei wechselte er mehrfach die Straßenseite und raste mit 40 bis 60 Stundenkilometer auch über Fuß- und Radwege.
 

Junger Fahrer ohne Führerschein unterwegs

Im Heidkruger Weg bremste der Mann einen Streifenwagen so aus, dass es zum Auffahrunfall kam. Ungeachtet davon setzte er seine Fahrt fort. Doch nur 500 Meter weiter prallte er in einen weiteren, querstehenden Streifenwagen. Dabei zog sich der Flüchtige leichte Verletzungen zu. Auf einen Krankenwagen verzichtete er aber. Der Sachschaden wird auf 2.500 Euro geschätzt.
 
Bei der Unfallaufnahme kamen gleich mehrere Verstöße zusammen. So war der Roller nur als Mofa zugelassen, seine Höchstgeschwindigkeit hätte auf 25 Stundenkilometer begrenzt sein müssen. Einen Führerschein besaß der Jugendliche ebenfalls nicht. Zudem gestand er, vor seiner Fahrt Marihuana eingenommen zu haben. Geringe Mengen an Drogen wurden bei ihm gefunden. Die Beamten ließen eine Blutprobe entnehmen und leiteten gleich mehrere Strafverfahren ein.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare