Nach den Sommerferien starten neue Kurse zur musikalischen Früherziehung – MSD betreut individuell

15. 06. 2020 um 14:33:20 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Ihr Tätigkeitsfeld der musikalischen Früherziehung nimmt die Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD) wieder auf, sobald die Sommerferien am Mittwoch, 26. August, enden. Für Kinder ab einem Alter von vier Jahren fangen danach die neuen Kurse in der städtischen Kultureinrichtung an. Auf eine Betreuung, die nach Möglichkeit auf das einzelne Kind abgestimmt ist, kommt es der MSD dabei besonders an. Die Teilnahme am Unterricht kostet je Schuljahr 300 Euro.
 
„Kinder brauchen Freiräume, spielerische und unverschulte Möglichkeiten, die eigenen Talente zu entdecken und auszuleben“, erläutert Musikschulleiter Michael Müller, warum es einer musikalischen Früherziehung bedarf. Weiter führt er aus: „Die musikalische Früherziehung an der MSD weckt eben diese Talente, geht in Kleingruppen mit maximal zwölf Kindern individuell auf die jungen Menschen ein und hilft den Eltern, Entscheidungen für die Zukunft ihrer Kinder zu treffen.“
 

Früherziehung und Instrumentalunterricht fördern das Lernverhalten generell

Mit den Kindern wird ausschließlich eigens für dieses Elementarfach ausgebildetes Fachpersonal betraut. Sie wenden dazu das erprobte Programm „Musik und Tanz“ an. Auch auf die Elternberatung wird Wert gelegt, der zusätzliche Zeit zukommt. Oft besitzen Eltern eine fixe Vorstellung von ihren Kindern.

Sie zeigen sich daher überrascht, was für unerwartetes Potenzial ihre Kinder in einer heterogenen Gruppe zum Vorschein bringen. Zweifellos werden mit dem Erlernen eines Musikinstruments infolge der musikalischen Früherziehung das eigene Ego und die Fähigkeit zur Selbsteinschätzung gestärkt.

Kontinuierliches Üben zieht aus eigener Kraft erzielte Erfolge nach sich, was durch Selbsterkenntnis dazu beitragen kann, dass sich das Lernverhalten in sämtlichen Schulfächern verbessert. Wenn Kinder später in einem Ensemble musizieren, gewinnen sie an sozialer Kompetenz und zugleich zeitigt das einen positiven Effekt auf das gesamte Lernverhalten der Kinder, denn die Kinder lernen zu lernen. Sowohl die musikalische Früherziehung als auch der spätere Instrumentalunterricht sorgen dafür.
 

Instrumentalkunde, Schnupperkurse und Tag der offenen Tür bilden Bausteine

Über zwei Jahre erstreckt sich das Programm zur musikalischen Früherziehung an der MSD bis hinein in die Schulzeit. Zuerst wird spielerisch an Musik herangeführt, ehe im zweiten Jahr die Instrumentalkunde dazukommt. In diesem Rahmen werden die Kinder mit jeglichen Instrumenten vertraut gemacht, die sie schon selbst spielen könnten.

Bei einem dazugehörigen Tag der offenen Tür gibt es Probiereinheiten zu allen Instrumenten unter Anleitung von sämtlichen MSD-Lehrkräften. Außerdem zählen Schnupperkurse, die jeweils zweimal eine halbe Stunde dauern, ebenfalls dazu. Eine dreimonatige Probezeit ist in der Folge vorgesehen.
Sie hat genauso für die musikalische Früherziehung Gültigkeit. In diesen Kursen wird der Fokus komplett auf die musikalische Grunderfahrung ohne weiteres Beiwerk gelegt.
 

Außer während der Ferien wird einmal wöchentlich Unterricht durchgeführt

Durch das Medium Musik lernen die Kinder ihr individuelles Potenzial kennen. Einmal pro Woche werden sie während der Schulzeiten unterrichtet. Je 75 Minuten beträgt die Dauer der Unterrichtseinheiten. Weitere 15 Minuten werden für die Elternbesprechungszeit eingeräumt. Pausieren tut der Unterricht in den Schulferien.

Erweitert wird das Angebot in Form von Elternstunden, also Unterricht, der zusammen mit den Eltern stattfindet. Sowohl die individuelle Betreuung der Kinder als auch der Eltern ist für die MSD von Belang. Die Kosten in Höhe von 300 Euro pro Schuljahr können in Vierteljahresraten von 75 Euro gezahlt werden. Sogar die Möglichkeit einer monatlichen Zahlung von 25 Euro besteht.

Personen, die Wohngeld oder Arbeitslosengeld II (ALG II) beziehen, können die Hälfte der Kosten ermäßigt bekommen. Ein entsprechender Antrag ist einfach im MSD-Büro zu bestellen. Mehr Informationen lassen sich bei Musikschule unter (04221) 14113 oder per E-Mail an musikschule@delmenhorst.de einholen.

 
Bild: An der Musikschule werden neue Kurse der musikalischen Früherziehung im Anschluss an die Sommerferien gegeben.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare