Mittelfeld des SV Atlas wird aufgerüstet — Junioren-Nationalspieler aus Ungarn stößt zum Team dazu

17. 06. 2020 um 10:48:34 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Verpflichtung eines weiteren Neuzugangs gab der SV Atlas Delmenhorst gestern, 16. Juni, bekannt. Zur kommenden Saison 2020/2021 verstärkt Olivér Schindler das Mittelfeld der Blau-Gelben. Vom SV Lippstadt 08 aus der Regionalliga West wechselt der 20-jährige gebürtige Ungar, der sogar Junioren-Nationalspieler seines Heimatlandes ist, an die Delme.
 
Als Sohn einer ungarischen Mutter und eines deutschen Vaters begann Olivér Schindler seine fußballerische Ausbildung in seiner Geburtsstadt Szombathely nahe der Grenze zu Österreich. Weiter ging es für ihn ab der U17 beim Bundesligisten SC Paderborn, dessen Abstieg seit gestern feststeht. Schindler durfte immerhin schon viermal für die U19 Nationalmannschaft Ungarns bei Länderspielen auflaufen.
 

Mehrere Argumente führten ihn zum SV Atlas

„Ich möchte mithelfen, dass wir im nächsten Jahr in der Regionalliga eine gute Rolle spielen und ich möchte mich durch gute Leistung im Verein für die ungarische U21 Nationalmannschaft anbieten. Mich hat besonders beeindruckt, wie gut Trainer Key Riebau und Bastian Fuhrken in unseren Gesprächen über mich informiert waren. Dazu habe ich sehr viel Positives über den Verein und seine Fans gehört und gelesen und freue mich riesig regelmäßig vor so vielen Zuschauern zu spielen.“ nennt Schindler gute Gründe für den Wechsel.
 

Fuhrken verspricht sich vom variabel einsetzbaren Mittelfeldspieler fiel

Bastian Fuhrken, zweiter Vorstandvorsitzender und Leiter Leistungssport beim SV Atlas, zeigt sich vom Potenzial des vielseitigen Mittelfeldspielers überzeugt: „Olivér ist ein junger Spieler, der bei uns den nächsten Schritt machen wird. Durch seine hervorragende Ausbildung bei Paderborn und die ersten Erfahrungen in der Regionalliga bei Lippstadt wird er uns direkt helfen und keine Zeit brauchen, um sich an die Liga zu gewöhnen.“
 

Coach Riebau hebt Schindlers Persönlichkeit, gute Technik und Kreativität hervor

Seine Freude über den Neuzugang bringt auch Trainer Key Riebau zum Ausdruck: „Oli ist ein echt feiner Charakter, der den Kader auch mit seinen jungen Jahren absolut verstärken wird. Wir haben einen technisch versierten, spielstarken Spieler gewonnen, der die Atlas-DNA auf und neben dem Platz leben wird.“ Derweil trennt sich der SV Atlas nach der laufenden Saison von zwei Spielern. Sowohl Stürmer Robert Plichta als auch Verteidiger Jannik Vollmer werden nicht mehr das Trikot der Blau-Gelben tragen, wie bereits in der Vorwoche vom Verein mitgeteilt wurde.
 
Bild: Bastian Fuhr, Vizevorstandsvorsitzender und Leiter Leistungssport beim SV Atlas Delmenhorst (v. l.), und der neue Spieler Olivér Schindler freuen sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Bildquelle: SV Atlas Delmenhorst e.V.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare