„Meeting in Language“ – Städtische Galerie lädt zum Ausstellungsrundgang ein

27. 10. 2020 um 15:06:38 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Um den Delmenhorstern ein bisschen das Fernweh zu nehmen, lädt die Städtische Galerie in Kooperation mit der Volkshochschule Delmenhorst am 29. Oktober um 18 Uhr zum Ausstellungsrundgang ein. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt.

Reisen auf denen neue Orte entdeckt und in fremde Kulturen eingetaucht werden kann – in Zeiten der Pandemie bleibt das für viele nur eine schöne Wunschvorstellung. Muss es aber nicht. Auf einem Ausstellungsrundgang der Städtischen Galerie Delmenhorst erhalten Teilnehmer Einblicke in fremde Sprachen, Kultur oder Kunst. Ganz nach dem Motto: „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“

Rund um die Sprache

In der aktuellen Ausstellung „Meeting Language“ zu sehen sind Arbeiten auf Papier, Installationen, Objekte oder Videos, die sich mit Alphabet und Wortschatz, mit dem Entstehen und dem Untergang von Sprachen und dem kniffeligen Feld der Übersetzung befassen. „Wie kommunizieren wir in einer globalen Welt? Wer lehrt wem was wie und warum? Wer hat Macht?“ Das sind nur einige Fragen, die man in diesem Zusammenhang diskutieren kann.

Um verbindliche Anmeldung wird gebeten

Die Reise beginnt in gemütlicher Runde am 29. Oktober um 18 Uhr im Hof von Haus Coburg – bei selbstgemachtem Chai-Tee, Keksen und mit wärmenden Decken. Anschließend kann die aktuelle Ausstellung erkundet werden. Galerieleiterin Dr. Annett Reckert steht Besucherinnen und Besuchern danach noch für Fragen zur Verfügung. Um eine verbindliche Anmeldung wird gebeten, entweder telefonisch unter 04221-14132 oder per Mail an info@staedtische-galerie-delmenhorst.de, Stichwort: Rundgang. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Der Eintritt beträgt fünf Euro, ermäßigt vier Euro.

Bild: Auf einem Ausstellungsrundgang durch die aktuelle Ausstellung „Meeting in Language“ der Städtischen Galerie Delmenhorst können fremde Sprachen, Kultur und Kunst entdeckt werden. Bildquelle: Städtische Galerie Delmenhorst /  Rivane Neuenschwander & Sérgio Neuenschwander.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare