Kleintransporter mit Umzugsgut verunglückt bei Harpstedt – Fahrer kommt mit Schrecken davon

08. 02. 2018 um 08:34:23 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Glück im Unglück hatte am gestrigen Mittwoch, 7. Februar, der Fahrer eines Kleintransporters, der mit Umzugsgut beladen verunglückte: Er kam mit dem Schrecken davon. Der Vorfall ereignete sich gegen sechs Uhr auf der A1 bei Harpstedt.
 
Der Fahrer war auf der Autobahn in Höhe der Anschlussstelle Groß Ippener Richtung Bremen unterwegs, als plötzlich der der rechte hintere Reifen des Fahrzeugs platzte. Dadurch geriet der Wagen ins Schleudern, kippte auf die linke Seite und kam im Bereich des Beschleunigungsstreifens der Anschlussstelle zum Liegen.
 

Vierstelliger Sachschaden

Während der Fahrer unverletzt dem Transporter entsteigen konnte, entstand ein Sachschaden von 7.000 Euro. Zudem musste die Autobahn für die Bergung des Transporters Richtung Bremen gesperrt werden. Des betraf auch die Autobahnauffahrt. Dadurch bildete sich ein Rückstau von etwa drei Kilometern Länge.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare