KfW gewährt der Wirtschaft in Delmenhorst und umzu über 65 Millionen Euro – Mittag atmet auf

06. 08. 2020 um 15:29:02 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Zur Entlastung von Freiberuflern, Selbstständigen und Unternehmen, die sich aufgrund der Corona-Krise in finanzieller Bedrängnis befinden, hält die vom Bund beauftragte Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Kredite bereit. 65,6 Millionen Euro flossen davon bisher nach Delmenhorst, ins Oldenburger Land und die Wesermarsch. Die Delmenhorster Bundestagsabgeordnete (MdB) Susanne Mittag (SPD) ist froh, dass die Kreditangebote so zahlreich in Anspruch genommen wurden.
 
„Viele Menschen sind durch die Pandemie unverschuldet in Not geraten. Um Existenzen zu sichern, waren und sind die Kreditprogramme des Bundes unverzichtbar. In Delmenhorst, Wesermarsch und Oldenburg-Land wurden nach Auskunft der KfW Kredite von über 65,6 Millionen Euro gewährt. Dabei handelt es sich um Gründerkredite, Schnellkredite und vor allem Unternehmerkredite. Ich hoffe sehr, dass diese Geldmittel den Menschen reichen, um die schwierige Pandemie-Zeit zu überbrücken und kann nur dazu ermuntern, die Kreditprogramme in Anspruch zu nehmen“, teilt Mittag mit.
 
Bild: Zur Erleichterung der hiesigen SPD-Bundestagsabgeordneten Susanne Mittag wurde bislang von den KfW-Corona-Hilfen in Delmenhorst und umzu reichlich Gebrauch gemacht.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare