Kaderplanung bei SV Atlas auf Hochtouren

07. 06. 2021 um 09:53:29 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Es habe sich einiges bei der Zweitvertretung des SV Atlas getan, erklärt Sportlicher Leiter Bastian Fuhrken, der die Kader der ersten beiden Mannschaften für die kommende Saison zusammenstellt. “Klares Ziel für unsere zweite Mannschaft ist der Weg zur U23 binnen der nächsten 12 bis 24 Monate. In diesem Sommer werden wir sieben bis acht Neuzugänge im Team begrüßen, die alle zwischen 18 und 23 Jahre alt sind. Zwei U19 Regionalliga-Spieler haben bei uns zugesagt, was ein enormer Erfolg ist und unsere Ambitionen bestätigt.“

Der Verein möchte jungen talentierten Spielern die Möglichkeit geben, beim SV Atlas den nächsten Schritt zu erreichen. Fuhrken: “Ein junger Spieler sollte jetzt schon zu uns kommen, um im Winter oder im nächsten Sommer das Ziel Regionalliga zu erreichen.“ Stefan Keller, Vorstand Marketing & Vertrieb, bestätigt: „Sportlich und im konzeptionellen Ansatz einfach nur richtig. Als Kind, Jugendlicher und späterer Spieler der 1. Herren bei Atlas erinnere ich sehr genau die Vergangenheit und manche Unzulänglichkeit. Das wird im neuen SV Atlas nicht passieren. Über den SV Atlas Club präsentieren wir auch für die 2. Herren einen Mehrwert für Sponsoren und Förderer.“ Auch wenn in der nächsten Saison die Mannschaft punktuell mit Spielern aus dem Regionalliga-Kader auftreten wird, planen die Verantwortlichen den Kader mit 21 bis 23 Spielern. Fuhrken: „Die Bezirksliga ist eine sehr interessante Liga mit viele Derbys. Wir haben deutlich gemerkt, dass unsere Zweite sehr positiv von unseren Fans unterstützt wird.“

Verstärkung aus dem Regionalliga-Kader

Mit Mark Spohler verlässt den SV Atlas ein verdienter Spieler, der zuerst in der ersten und dann in der zweiten Mannschaft den Weg des Vereins begleitet hat. „Diesen Abgang bedauern wir sehr und werden diesen und weitere Abgänge in diesem Jahr mit hungrigen jungen Spielern auffangen.“ erklärt Fuhrken, und führt weiter aus: „Die Wertschätzung der zweiten Mannschaft ist uns sehr wichtig. Unsere Zweitvertretung hat 2012 in der 4. Kreisklasse begonnen und spielt jetzt in der Bezirksliga, worauf wir als Verein sehr stolz sind. Unser Domo (Dominik Entelmann) ist sicherlich das Gesicht der Mannschaft, doch dahinter stehen sehr viele Personen, die den Verein schon lange unterstützen.“ Das Team um Trainer Ralf Eilenberger und Co-Trainer Lennart Siebrecht bekommt aus dem Regionalliga-Kader Verstärkung in Person von Thade Hein, der der nach langer Verletzung dringend Spielpraxis haben möchte. Fuhrken dazu: „Thades Ziel ist die erste Mannschaft und das unterstützen wir. Er hat dieses Potenzial. Für Thade ist es vor allem wichtig, wieder Vertrauen auf dem Platz und zu seinem Körper zu bekommen. Er wird die Belastung langsam hochfahren, um ohne Beschwerden kicken zu können. Die letzten Trainingseinheiten der ersten Mannschaft konnte Thade voll durchziehen und hat gegen die U23 von Paderborn auch ein paar Minuten gespielt.“

“Meine Geschichte ist noch nicht fertig erzählt”

Thade Hein zu seinem Wechsel innerhalb des Vereins: „Ich war jetzt ca. anderthalb Jahre verletzt und habe erst gegen Ende der Saison drei Wochen ohne Beschwerden trainieren können. Für mich ist es einfach wichtig, Spielpraxis zu sammeln. Hinzu kommt, dass ich durch mein Sportstudium mehrmals in der Woche, sofern es die aktuelle Corona-Situation zulässt, Praxis an der Uni haben werde. Da ich nicht weiß, wie die Verletzung bei mehrfach hoher Belastung reagiert, habe ich mich dazu entschieden, das Pensum zunächst etwas zu reduzieren.“ Seine Einstellung zum Verein stellt Thade Hein klar, ist ungebrochen: „Ich fühle mich hier sehr wohl, das Umfeld ist super, die Fans und die Atmosphäre sind einfach einmalig. Die Gespräche mit Basti verliefen sehr gut und ich werde alles geben, um der zweiten Mannschaft helfen zu können und mich für die erste Mannschaft wieder zu empfehlen. Denn eins ist auf jeden Fall sicher, meine Geschichte bei Atlas ist noch nicht fertig erzählt.“ Fuhrken abschließend: „Unser Pokalheld bleibt somit weiter an Board, was uns wahnsinnig freut. Die Zweite kann sich auf einen sehr ehrgeizigen und guten Spieler freuen, der die Mannschaft sofort verstärken wird.“

Bild: Thade Hein startet nach langer Verletzungspause beim SV Atlas wieder durch – zunächst im zweiten Kader.

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare