Corona-Impfung in Delmenhorst

07. 06. 2021 um 13:07:14 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Priorisierung ist Geschichte, seit heute haben alle Menschen ab zwölf Jahren in Niedersachsen – und damit auch in der Stadt Delmenhorst – die Möglichkeit, sich auf die Warteliste für einen Corona-Impftermin in ihrem örtlichen Impfzentrum setzen zu lassen.

Möglich ist dies entweder über das Impfportal des Landes unter www.impfportal-niedersachsen.de oder bei der Telefon-Hotline unter (0800) 9988665. Die Hotline ist montags bis sonnabends von 8 bis 20 Uhr geschaltet.
Angesichts des hohen zu erwartenden Anrufaufkommens an der Hotline wird allerdings ausdrücklich empfohlen, vor allem das Online-Portal für die Anmeldung zu nutzen.

Terminvergabe online oder telefonisch

Wer zu einer der Prioritätsgruppen 1 -3 zählt und bereits auf der Warteliste steht, hat den Platz weiterhin sicher, teilt das Land Niedersachsen mit. Die Abarbeitung der Warteliste und die Impfung der priorisierten Gruppen werde noch einige Wochen in Anspruch nehmen. So oder so werden zwei Termine vergeben – einer für die Erst- und einer für die Folge-Impfung, nach der erst der volle Impfschutz als wirksam gilt. Eine Ausnahme bildet der Impfstoff von Johnson & Johnson ( bzw. Janssen), der nur einmal geimpft werden muss, um den vollständigen Impfschutz zu erhalten.

Zudem können Personen ihren Impftermin oder Wartelistenplatz im Impfportal auf www.impfportal-niedersachsen.de online absagen. Die Stornierung über die Telefon-Hotline (0800) 9988665 ist ebenfalls möglich. Wer beispielsweise auf der Warteliste steht, jedoch bereits von seiner Hausarztpraxis einen Impftermin bekommen hat, wird darum gebeten, seinen Termin für die Impfung im Impfzentrum abzusagen. Darüber hinaus stehen über eine Terminbörse im Impfportal des Landes unter www.impfportal-niedersachsen.de kurzfristig frei gewordene Impftermine zur sofortigen Buchung zur Verfügung. Es kann sich also lohnen, zwischendurch nachzuschauen, ob kurzfristig ein Termin im Impfzentrum Delmenhorst zur Verfügung steht. Wer wann geimpft wird, entscheidet nämlich nicht die Stadtverwaltung Delmenhorst, sondern das Land Niedersachsen. Impfstoffbeschaffung, Impflogistik und auch das Terminmanagement für die landesweiten Zentren werden einheitlich durch das Land organisiert.

Zu früh ist auch unpünktlich

Fragen zum Impfzentrum Delmenhorst werden unter (04221) 9164022 beantwortet. An diese Telefonnummer können sich auch Menschen wenden, die eine Fahrmöglichkeit benötigen. Auch gibt es vom Land Niedersachsen eine Regelung zur Kostenübernahme für Impffahrten mit dem Taxi oder Mietwagen für mobilitätseingeschränkte Personen. Vor der Corona-Impfung wartet im Impfzentrum in der Sporthalle am Wehrhahn ein persönliches Vier-Augen-Gespräch mit einem Arzt. Dabei können offene Fragen beantwortet und letztendlich die Entscheidung getroffen werden, ob geimpft wird oder nicht.

Damit es im Wartebereich nicht zu voll wird, sollten die Impfwilligen nicht überpünktlich (höchstens 10 Minuten vor Termin) kommen. Wichtig ist, schriftliche Unterlagen wie Impfbuch und – soweit vorhanden – Medikamentenplan mitzubringen. Die Impfwilligen können zudem einen Anamnese- und Einwilligungsbogen sowie ein Aufklärungsmerkblatt zur Corona-Schutzimpfung bereits in Ruhe zu Hause durchlesen und ausfüllen. Die beiden Dokumente sind in mehr als 20 Sprachen online verfügbar.

Bild: In der Sporthalle Am Wehrhahn finden seit 11. Februar Corona-Impfungen statt Bildquelle: Stadt Delmenhorst



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare