Fahrer verursacht Unfall auf A29 – Ohne Führerschein unterwegs

04. 07. 2018 um 08:41:05 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Gestern, 3. Juli, zog sich gegen 23.20 Uhr ein 37-jähriger Pole leichte Verletzungen zu. Grund war ein Unfall auf der A29, den er verursachte.
 
Der Mann fuhr in Richtung Oldenburg. Auf Höhe der Raststätte Huntetal in der Gemeinde Wardenburg geriet er gegen die Mittelleitplanke. Daraufhin kam der Wagen ins Schleudern und prallte noch gegen die Außenleitplanke. Im Anschluss blieb das Auto entgegengesetzt zur Fahrtrichtung stehen und blockierte einen Teil der Fahrbahn. Die Verkehrsbehinderungen hielten sich trotzdem in Grenzen.
 
 

Fahrer leicht verletzt

Beim Unfall erlitt der 37-Jährige leichte Verletzungen an der Schulter. Trotzdem wollte er sich nicht im Krankenhaus behandeln lassen. Während der Unfallaufnahme stellten Beamte der Autobahnpolizei fest, dass der Fahrer keinen Führerschein mit sich führte. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Aufgrund des Umstands, dass er keinen Wohnsitz in Deutschland besitzt, musste er vorab eine Geldstrafe zahlen, damit das Verfahren gesichert ist.
 
Auf mindestens 2.500 Euro werden die Schäden am Auto geschätzt. Da es schon 15 Jahre alt ist, handelt es sich vermutlich um einen Totalschaden. Auch die Leitplanken wurden beschädigt. Hier liegt der Schaden bei gut 2.000 Euro.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare