Coronavirus erreicht die Region – Seniorenresidenz in Wildeshausen betroffen

30. 03. 2020 um 16:40:04 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Das Coronavirus hat inzwischen auch für mehr Menschen in der Region gesundheitliche Folgen. In einer Seniorenresidenz in Wildeshausen waren am Wochenende diverse Infektionen diagnostiziert worden. Ein am Freitag am Coronavirus gestorbener Delmenhorster mit Vorerkrankungen war zuvor zur Kurzzeitpflege in der Residenz gewesen.

Am Freitag hatte der Landkreis Oldenburg Corona-Tests in der Seniorenresidenz Atrium am Wall durchgeführt, nachdem ein Delmenhorster mit Vorerkrankungen, der zur Kurzzeitpflege in der Einrichtung war, gestorben war. Diagnostiziert wurde das Virus bei 23 Bewohnern und 18 Mitarbeitern. 

Bisher zeigen sich bei den Heimbewohnern und den Mitarbeitern leichte Verläufe. Sie sollen in den kommenden 14 Tagen  — mit einer Ausnahmegenehmigung — von positiv getesteten Mitarbeitern versorgt werden. Die negativ getesteten Personen werden — räumlich getrennt — von den nichtinfizierten Mitarbeitern versorgt. Zudem sei das Heim nun mit ausreichend Schutzkleidung und Masken versorgt worden sein. 

„Wir waren eines der ersten Häuser in Deutschland, die für Besucher geschlossen hatten und haben über die letzten Wochen eine Reihe von Maßnahmen zum Schutz der Bewohner durchgeführt, die weit über die vorgegebenen Hygienemaßnahmen hinausgehen. Trotz allem ist es uns leider nicht gelungen, den Corona-Virus aus unserer Pflegeeinrichtung fernzuhalten“, sagt Thomas Münch, Geschäftsführer der Residenz Atrium am Wall GmbH in einem Beitrag auf Facebook.  

Zahlen für den Landkreis Oldenburg

Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Oldenburg beträgt nach Angaben des Landkreises Oldenburg aktuell 108 bestätigte Fälle einer COVID-19-Erkrankung, hervorgerufen durch das Virus Sars-CoV-2 (Stand 30.03.2020). Davon sind 14 Personen wieder genesen. Somit gibt es derzeit 94 Erkrankte. 292 Personen befinden sich zur Zeit aktiv in häuslicher Isolation /Quarantäne. In diesen 292 Personen sind die 94 an Covid-19 Erkrankten eingerechnet.

Bei den 94 Erkrankten handelt sich um Patienten aus den Gemeinden Ganderkesee (8), Dötlingen (4), Hude (16), Hatten (5), Großenkneten (2) und Wardenburg (18) sowie der Stadt Wildeshausen (41). 

Die Kreisverwaltung appelliert noch einmal eindringlich, sich an das Kontaktverbot zu halten, um mögliche Neuinfektionen zu vermeiden. Zudem gilt es, Abstand zu halten und die Hygieneregeln strikt einzuhalten.

Bild: In der Seniorenresidenz Atrium am Wall in Wildeshausen gibt es diverse Corona-Fälle.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare