Brand auf dem ehemaligen Bordell-Gelände in Adelheide – eine Person erleidet Rauchgasvergiftung

10. 08. 2018 um 19:09:06 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Um kurz nach 20 Uhr wurde die Delmenhorster Feuerwehr zu einem Garagenbrand an der Adelheider Straße alarmiert. Ein Schuppen stand in Vollbrand, das Übergreifen auf weitere Gebäude konnte verhindert werden. 

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, befand sich der Schuppen, der als Lagerstätte für Altwaren dient, in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindern. Aufgrund der vor Ort unklaren Wasserversorgungssituation wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Süd alarmiert. Im Einsatz waren 35 Feuerwehrleute. 

Als ursächlich für den Brand gelten Grillversuche. Verletzt wurde niemand, allerdings erlitt ein Mann bei anfänglichen Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung. Es war der insgesamt dritte Brand auf dem Gelände in den vergangenen Jahren.

 

Update von Montag, 13. August, 9:45 Uhr:

Wie die Polizei am Sonntag meldet, war das Pflaster vor dem ausgebrannten Schuppen mit Betriebsflüssigkeiten von Fahrzeugen benetzt, die sich durch das Benutzen eines Holzkohlegrills in Brand gesetzt haben. Dadurch zog sich das Feuer in die Garage. Die Schadenshöhe beträgt nach einer ersten Schätzung der Polizei ca. 10.000 Euro. Der Mann, der bei den anfänglichen Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung erlitt, ist ein 54-jähriger Mann aus Delmenhorst. Er wurde per Rettungswagen in’s Krankenhaus gebracht.

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare