Baugerüst am Alten Rathaus in Ganderkesee – Dachsanierung soll dem Klimaschutz helfen

17. 07. 2019 um 14:52:06 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Seit Anfang Juni wird der Blick auf das Ganderkeseer Alte Rathaus durch ein Baugerüst und einen Baukran beeinträchtigt. Dort wird gerade das Dach saniert. Damit will die Gemeinde einen Teil zum Klimaschutz beitragen.
 
Gut 800 Quadratmeter misst das große Satteldach, an dem die Dachdecker arbeiten. Dort bringen sie eine 14 Zentimeter dicke Aufsparrendämmung aus Steinwolle an. “Im Rahmen dieser Sanierung werden außerdem neue Dachfenster und die vorhandenen Gauben gedämmt und neu verkleidet”, führt Architektin Alexandra Vollmer vom Fachdienst Gebäudeservice aus.
 

Kosten von 120.000 Euro

Ebenfalls verbaut werden neue Dachziegel und Regenrinnen. Bis Anfang August gehen die Arbeiten weiter. Die Kosten liegen voraussichtlich bei 120.000 Euro. Damit macht die Gemeinde einen Schritt, um ihr Klimaschutzteilkonzept für gemeindeeigene Gebäude umzusetzen. Klimaschutzmanager Lars Gremlowski rechnet damit, dass mit dem neuen Dach der Energieverbrauch im Alten Rathaus um 7 Prozent zurückgeht. Das wären im Jahr zwei Tonnen weniger Kohlendioxid.
 
Auch der Unterricht in der regioVHS, die in dem Gebäude sitzt, soll von der Sanierung profitieren. Denn die Temperatur wird sich nach der Maßnahme besser regulieren lassen, ist Schulleiter Andreas Lembeck überzeugt. Besonders das Obergeschoss werde profitieren. Dort sei es im Winter bisher zeitweise etwas kühl und im Sommer zu heiß.
 
Symbolbild: Durch die Dachsanierung am Alten Rathaus will die Gemeinde Ganderkesee (hier das neue Rathaus) weniger Energie verbrauchen.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare