Azubis der BBS II legen Gesellenprüfung als Kfz-Mechatroniker ab – Hybrid-Fahrzeug ist neu im Einsatz

28. 01. 2020 um 09:31:58 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Für angehende Kfz-Mechatroniker fand am zurückliegenden Wochenende die praktische Gesellenprüfung an der BBS II Delmenhorst Kerschensteiner-Schule statt. Insgesamt nahmen 43 Auszubildende daran teil. Erstmals mussten sie ihre Prüfung an einem Hybrid-Fahrzeug verrichten.
 
Bei der praktischen Gesellenprüfung der Kfz-Mechatroniker stand eine detaillierte Fehlersuche auf dem Programm. Vorgenommen wurde diese an einem Hyundai IONIQ 1.6 GDI Hybrid im Wert von 34.000 Euro. Das Fahrzeug wurde vom Autohaus W. Müller zur Verfügung gestellt. „An diesem Beispiel wird deutlich, wie gut die Kooperation zwischen der Kerschensteiner-Schule, der Kfz-Innung und den Kfz-Betrieben der Region funktioniert“, teilt Abteilungsleiter Horst Penning mit.
 

Echtes Fahrzeug erhöht die Konzentration der Prüflinge

David Schröder vom Prüfungsausschuss ergänzt: „Es macht einen großen Unterschied, ob die Prüflinge an einer Prüfwand oder an einem Fahrzeug geprüft werden. Bei dem Fahrzeug ist der Respekt vor der hohen Spannung wesentlich größer wodurch die Schüler ihr Handeln stärker reflektieren und somit konzentrierter die Prüfungsaufgabe angehen.“
 
Bild: Die Prüfungskommission, bestehend aus Christian Kruse (v. l.), dem Inhaber und Geschäftsführer von Kfz Christian Kruse, und David Schröder von der BBS II, prüfte den Auszubildenden Ibrahim Özalp des Bremer Fahrzeughauses Schmidt + Koch am gesponserten Hybrid-Fahrzeug. Bildquelle: Markus Weise



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare