Auto fährt auf Wagen auf der A28 bei Hatten auf – Zwei Personen verletzen sich schwer, eine leicht

14. 11. 2019 um 12:10:00 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Heute (14. November) ereignete sich gegen 8.15 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Oldenburg-Ost und der Anschlussstelle Hatten auf der A28 ein Unfall. Neben einem fünfstelligen Sachschaden hatte dies zur Konsequenz, dass sich drei Personen Verletzungen zuzogen. Bei zwei Personen wurden diese als schwer eingestuft. Außerdem wurde eine halbseitige Sperrung eingerichtet.
 
Mit seinem PKW war ein 40-jähriger Mann auf dem Überholfahrstreifen in Fahrtrichtung Bremen unterwegs. Wegen des starken und zähflüssigen Verkehrsaufkommens musste er seinen Wagen abbremsen. Ein nachfolgender 55 Jahre alter Autofahrer erkannte das Abbremsen durch die tief stehende Sonne nicht und fuhr mit seinem Auto auf den PKW auf. Durch die Kollision berührte der Wagen des 40-Jährigen seitlich die Mittelschutzplanke, während das Auto des Unfallverursachers gegen die Außenschutzplanke stieß. Beide Fahrzeuge kamen daraufhin zum Stehen.
 

Schäden summieren sich auf 22.500 Euro

Als die Beamten eintrafen, war die Fahrbahn bereits geräumt und befanden sich die am Unfall beteiligten PKWs auf dem Standstreifen. Zwar trug der 40-Jährige bloß leichte Verletzungen davon, doch der Unfallfahrer und seine 65-jährige Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden allesamt von zwei Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht.

Im Einsatz waren auch zwei Fahrzeuge und sechs Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr der Stadt Oldenburg. Der Unfall hinterließ an beiden Fahrzeugen jeweils einen wirtschaftlichen Totalschaden. Laut Schätzung der Polizei beläuft sich der angerichtet gesamtschaden, inklusive der lädierten Außenschutzplanke, auf 22.500 Euro.
 

Fahrbahn nach Bremen war für anderthalb Stunden gesperrt

Für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Autobahn gesperrt werden, und zwar die Richtungsfahrbahn Bremen. Das hatte Verkehrsbehinderungen und eine Staubildung zur Folge, die bis hinter das Autobahnkreuz Oldenburg-Ost reichte. Gegen 9.50 Uhr konnten die Fahrbahn wieder freigegeben werden.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare