NSA-Affäre: Delmenhorster Piraten erklären Verschlüsselungsmethoden

09. 08. 2013 um 16:06:37 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Dass nach der NSA-Affäre um das Ausspionieren persönlicher Daten durch Geheimdienste ein erhöhtes Bedürfnis an Sicherheit besteht, haben die Piraten erfahren. Ihre Info-Veranstaltung am gestrigen Donnerstag zum Thema Verschlüssung war gut besucht.

“Ich war erstaunt, dass sich so viele Interessierte aller Altersgruppen eingefunden und sich derart engagiert in die den Vortrag begleitende Diskussion eingebracht haben”, freut sich Andreas Neugebauer, Informatiker und Chef der Delmenhorster Piraten. Der Vortrag war so angelegt, dass auch Bürger ohne besondere Vorkenntnisse alles verstehen konnten. Thema unter anderem waren die Verschlüsselung von E-Mails sowie die Chat-Alternative Cryptocat.
 

Piraten ziehen den Kutter

Weil sie so gut ankam, planen die Piraten bereits eine weitere Kryptoparty. Alternativ stehen die Piraten auch samstags in der Zeit von 10 bis 13 Uhr in der Geschäftsstelle, Schulstr. 22 für individuelle Fragen zur Verfügung. “Nur diesen Samstag nicht, denn da treten wir mit eigener Mannschaft beim Kutterpullen in Brake an”, grinst Katja Beyer, die auf der Liste der Piraten bei der Bundestagswahl kandidiert. “Man kann uns aber immer auch per Mail an kontakt@piratenpartei-delmenhorst.deoder auf unseren zahlreichen Infoständen in der Innenstadt erreichen”, sagt sie.
 

Vortrag verpasst?

Wer den Vortrag verpasst hat, kann sich hier die Präsentation zur Kyptoparty auf www.piratenpartei-delmenhorst.de ansehen.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung