Mazda wieder in Delmenhorst zuhause

05. 02. 2016 um 15:09:07 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Seit Freitag (5.2.2016) gibt es für Mazda-Fahrer in Delmenhorst wieder einen festen Ansprechpartner mit Werksunterstützung: das neue Mazda-Autohaus Engelbart. Derzeit noch in der Auslieferungshalle des Toyota-Autohauses am Hasporter Damm untergebracht, bezieht das Mazda-Team Anfang kommenden Jahres das dann neu errichtete Autohaus in der Annenheider Straße.
 
„Wir müssen uns vom Markenhändler zur Händlermarke entwickeln und etablieren“, sagt Autohaus-Chef Manfred Engelbart. Neben den Marken Toyota und Kia ist nun zusätzlich die Marke Mazda unter seinem Firmendach zuhause. Neben den beiden benachbarten Standorten in Delmenhorst am Hasporter Damm betreibt Engelbart auch ein Toyota-Autohaus in Oldenburg und eins in Schortens.
 

Über 2.000 Fahrer in der Region

„Mazda war seit vier Jahren vakant in Delmenhorst“, sagt Manfred Engelbart. Damals hatte die Familie Schrand ihr Mazda-Autohaus geschlossen. Über 2.000 Mazda-Fahrer gebe es in Delmenhorst und Umgebung, „es war geboten, ihnen eine Heimat zu geben.“ Ausschlaggebend für die Entscheidung für die Marke Mazda seien zudem die Qualität, die Produktpalette und die Seriosität der Marke gewesen. „Mazda hat in Europa ein Umsatzplus von 27 Prozent“, sagt Manfred Engelbart.
 

Komplette Modellpalette am Hasporter Damm

Bis das neue Gebäude, das für 1,2 Millionen Euro an der Annenheider Straße 185 errichtet wird und das von der Größe her zwischen dem Kia- und dem Toyota-Autohaus rangieren soll, bezogen ist, haben Mazda-Fahrer und -Interessenten in puncto Service, Reparatur und Verkauf ihre Ansprechpartner am Hasporter Damm. In der eigens dafür umgenutzten Auslieferungshalle finden sich alle Neufahrzeuge der aktuellen Mazda-Modellpalette. Spätestens Anfang kommenden Jahres soll der Standort an der Annenheider Straße bezogen sein. Der Bauantrag ist gestellt, im März soll der amtierende Geschäftsführer von Mazda Deutschland den ersten Spatenstich erledigen.
 

Mitarbeiter mit Erfahrung

Fünf Mitarbeiter wurden bereits für die Mazda-Sparte bei Engelbart eingestellt, insgesamt sollen bis zu 20 neue Mitarbeiter im neuen Autohaus in der Annenheider Straße arbeiten. Sie alle verfügen über langjährige Erfahrung bei Mazda, da sie bereits bei anderen Mazda-Händlern beschäftigt waren. Die Leiterin des neuen Autohauses ist Engelbart-Prokuristin Kerstin Kiwus, Verkaufsleiter ist Kai Becker. 200 neue Mazda pro Jahr will das Engelbart-Team verkaufen, hinzukommen 150 bis 180 Gebrauchtfahrzeuge.
 

Gute Zusammenarbeit

Und bisher scheint die Zusammenarbeit zwischen Hersteller und Händler hervorragend zu klappen: „In unserer 50 jährigen Automobilgeschichte habe ich so eine Hilfsbereitschaft und so ein einmaliges Engagement durch den Hersteller noch nicht erlebt“, sagt der Autohaus-Chef. „Unsere Marke ist sehr auf Desgin ausgerichtet, auf Technik, Effizienz und Fahrspaß, man muss Kunden dafür begeistern können, das kann das Autohaus Engelbart“, gibt Falko Hufnagel, Leiter Händlernetzentwicklung bei Mazda Deutschland, ein Kompliment an die Autohausbetreiber zurück.
 
Insgesamt 100 Mitarbeiter haben die Engelbart-Autohäuser derzeit, 60 Vollzeitmitarbeiter, 30 Auszubildende und 10 geringfügig Beschäftigte. Erwirtschaftet wird ein Jahresumsatz von 40 Millionen Euro.
 

Foto oben: Manfred Engelbart, Falko Hufnagel (Mazda), Kerstin Kiwus, Kai Becker, Heiner Borde (Mazda) Klaus Eck (Mazda) und Mike Wirtelewski freuen sich im neuen Interims-Verkaufsraum auf die Zusammenarbeit
 
 
Autohaus Engelbart Service Mazda-Fahrer haben ab sofort einen Ansprechpartner für Wartung und Reparatur am Hasporter Damm
 



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare