Internationaler Jugendcup: Organisation läuft auf Hochtouren

06. 06. 2013 um 17:56:22 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Noch acht Tage bis zum Internationalen Jugendcup der Volksbanken Raiffeisenbanken im Delmenhorster Stadion, bis dahin haben die Organisatoren des Turniers alle Hände voll zu tun. „Wir sind mit Hochdruck in der letzten Phase der Umsetzung“, sagt Jürgen Schulenberg, Geschäftsführer des Veranstalters IJC-Marketing.

In diesem Jahr nehmen statt 48 sogar 54 E-Jugend-Mannschaften (zum Teil mit von Weltrang) am Turnier teil, neu dabei sind zum Beispiel Atletico Madrid, der FC Malaga und die Fußballschule MS Talents. Trotz Aufstockung der Mannschaften waren die Veranstalter gezwungen, mehr als 100 Vereinen eine Absage zu erteilen. Die Nachfrage ist enorm, Nachwuchsfußballer aus der ganzen Welt wollen am Kampf um den großen Wanderpokal teilnehmen.
 
Vorteile haben die ortsansässigen Mannschaften: „Da nehmen wir jeden Delmenhorster mit rein“, erklärt Schulenberg.
 
 

A1-Hotel komplett belegt

Ein Fußball-Spektakel mit so vielen Teilnehmern ist eine logistische Meisterleistung, schließlich brauchen während des Turniers alle Sportler ein Dach über dem Kopf. Die internationalen Mannschaften belegen das gesamte A1-Hotel in Stuhr, andere Mannschaften werden in Jugendherbergen und Gastfamilien untergebracht.
 
 

Essen für 750 Leute

Auch für Verpflegung müssen die Veranstalter sorgen: Während des Turniers wollen mittags 750 knurrende Mägen besänftigt werden. Nur gut, dass das Event so viele Helfer hat: 150 Ehrenamtliche aus Delmenhorster Sportvereinen unterstützen das Projekt tatkräftig. Der Aufbau der Zelte und die Vorbereitung der 9 Spielfelder beginnt am Donnerstag, 13.Juni. Am selben Tag reisen auch schon die ersten internationalen Mannschaften aus der Türkei und Brasilien an.
 
Dir gefällt Delmenews.de? Dann werde unser Fan bei Facebook und/oder folge uns bei Twitter. So bleibst du stets auf dem Laufenden über unsere aktuellen Artikel.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung