Wollepark bekommt barrierefreien Hauptweg – Leitsystem und optische Unterschiede für Fußgänger und Radfahrer

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der Wollepark wird barrierefrei: Als letzte vom sogenannten Investitionspakt geförderte bauliche Maßnahme wird der Hauptweg durch den historischen Landschaftspark für Fußgänger und Radfahrer ausgebaut.

Wie die Stadt Delmenhorst mitteilt, ist der Baustart im Mai, die Fertigstellung des barrierefreien Wegesystems ist demnach für Herbst angepeilt. Während die Bauzeit läuft, kann auf bestehende kleinere Wege durch den Park ausgewichen werden.

Fußgänger bekommen Vorrang

Auf dem stark genutzten Hauptweg zu Parkschule, Jute-Center und Bahnhof haben Fußgänger künftig Vorrang vor Radfahrern. Die Wegeführung wird nach Angaben der Stadt über ein taktiles Leitsystem sowie optische Unterschiede geschaffen: Eine helle Farbgebung hebt den Weg für seheingeschränkte Personen hervor, zudem wird durch Kleinpflasterstreifen zu beiden Seiten des Weges ein fühlbarer Unterschied geschaffen.

Für die Realisierung eines barrierefreien Wegesystems eigne sich der Hauptweg zwischen dem Parkzugang Am Wollepark und dem neuen Begegnungsplatz nach Angaben der Stadt ganz besonders. Er führt vorbei an der Calisthenics-Anlage sowie der Parkschule.

Weg wird verbreitert und neu gepflastert

Bisher habe der Weg nicht den Anforderungen aller Nutzer entsprochen. Daher wird er nun verbreitert und mit einer neuen Pflasterung versehen. Durch den gewählten Bauabschnitt mit etwa 250 Metern Länge wird ein Schulterschluss zwischen Begegnungsplatz sowie dem neu gestalteten Parkzugang Thüringer Straße (im Norden) und dem gerade in Planung befindlichen Parkzugang Am Wollepark (im Süden des Wolleparks) geschaffen.

Die Pflasterung des Hauptwegs orientiert sich an der Pflasterung des Parkzugangs Thüringer Straße und folgt dem gestalterischen Gesamtkonzept. Der Ausbau erfolgt mit Rücksicht auf die bestehenden großen Parkbäume.

90 Prozent Förderung – gestiegene Bedeutung des Parks

Ende 2019 wurde die Stadt Delmenhorst mit dem Projekt „SpielRaum Wollepark“ in das Bund-Länder-Förderprogramm „Investitionspakt – Soziale Integration im Quartier“ mit einer 90-prozentigen Finanzierung und einer maximalen Gesamtsumme von 495.000 Euro aufgenommen. Erstmals seit Jahren wurde die historische Parkanlage im Wollepark ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Durch gezielte bauliche und soziale Maßnahmen hat der Park im Laufe des fünfjährigen Programms Bedeutung als barrierefrei zugänglicher Ort der Integration, Bildung und Begegnung erhalten.

2021 entstand während der Corona-Pandemie als erste bauliche Maßnahme mit der Calisthenics-Anlage ein Sportparcours für alle. Als weiteres Bauprojekt wurde im nördlichen Übergangsbereich zwischen Park und Wohnbebauung ein Begegnungsplatz angelegt und im Mai 2023 eingeweiht. Dieser wird als generationenübergreifender Treffpunkt für Senioren, Jugendliche, Eltern und Kinder genutzt.

Das Ziel: ein integrativer Familienpark für alle

Zudem gab es Aktionen im Park für einen Wertewandel hin zu einer positiven Wahrnehmung, wie zum Beispiel im Sommer 2023 das Park-Art-Fest mit Kunst, Musik, Naturerlebnis und Spielen. Das Ziel des Projekts „SpielRaum Wollepark“ ist die behutsame Umgestaltung des historischen Landschaftsparks in einen integrativen Familienpark für alle.

 

Symbolbild oben: Im Delmenhorster Wollepark wird der Hauptweg barrierfrei ausgebaut

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert