Tanzen gegen Gewalt – One Billion Rising zum 4. Mal in Delmenhorst – Galerie

14. 02. 2019 um 16:41:27 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Erwachsene und Kinder tanzten heute, 14. Februar, gemeinsam auf dem Rathausplatz. Was so spielerisch aussieht, hat einen ernsten Hintergrund: ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen. Damit wurden die Delmenhorster Teil der weltweiten Aktion One Billion Rising.
 
Gut 100 Teilnehmer versammelten sich vor der Bühne auf dem Rathausplatz. Unter ihnen waren die Mitglieder des Kriminalpräventiven Rates der Stadt. Die Ratsfrauen Edith Belz (Linke) und Gabi Baumgart (SPD) waren ebenso vertreten wie Ulf Kors, Vorsitzender des Seniorenbeirats, Pedro Benjamin Becerra von der jüdischen Gemeinde und Jörn Stilke, Chef der Polizeidirektion Delmenhorst/Oldenburger Land/Wesermarsch.
 

Stärke und Gemeinsamkeit Quelle des Protestes

Zum Auftakt spielte die Musikgruppe Delme Sambista mit Trommeln und zog so die Aufmerksamkeit vorbeikommender Passanten auf sich. Dann begrüßte Petra Borrmann, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, die Zuschauer. “Heute versammeln sich auf allen Erdteilen in über 200 Städten Frauen und Männer gegen Gewalt”, sagte sie. Der Protest beruhe auf Stärke und Gemeinsamkeit. Delmenhorst nahm dieses Jahr zum 4. Mal an der Aktion teil.
 
Auch Oberbürgermeister Axel Jahnz (SPD) hob die Bedeutung der Aktion hervor: “Ich finde es ganz toll, dass Delmenhorst sich solidarisiert.” Gewalt sei abscheulich. “Wir müssen uns dagegen wehren.” Dazu gehöre, immer wieder auf das Thema aufmerksam zu machen. “Wir tun, was wir als Stadt tun müssen.”
 

Fast zwei Drittel der Menschen erlebt Gewalt in Beziehung

Wie viele Frauen noch immer Opfer von Gewalt werden, wusste Saskia Kamp, Geschäftsführerin des Diakonischen Werks Delmenhorst. Mehr als 65 Prozent aller Jugendlichen und jungen Erwachsenen würden in Beziehungen Gewalt erfahren. In den letzten 15 Jahren habe die Gewalt gegen Frauen kaum abgenommen. “Wie schön wäre es, wenn Gleichberechtigung dafür sorgen würde, dass sich mehr Männer gegen Gewalt an Frauen entscheiden würden”, wünschte sie sich.
 
Dann nahmen die Teilnehmer die Beine in die Hand. Zum Song “Break the chain” zerbrachen sie symbolisch eine Kette, die das Festgefahrensein in Gewalt tolerierenden Umfeldern und das Schweigen darstellte.
 
Foto oben: Sichtlich Spaß hatten die Teilnehmer bei One Billion Rising. Zum Auftakt spielte die Gruppe Delme Sambista.
 

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare