Supermarkt in Stuhr nach Brand evakuiert – Feuerwehr muss Friseurkundin die Haare waschen

22. 08. 2018 um 12:36:34 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Ein Supermarkt in der Proppstraße im Gewerbegebiet am Autobahndreieck Stuhr musste heute am Vormittag gegen 10.45 Uhr evakuiert werden. Grund war ein Feuer, dass dort in einem Imbiss ausbrach. Die Evakuierung des Gebäudes sorgte dafür, dass die Feuerwehr einer Friseurkundin die Haare waschen musste.
 
Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst rückten mit einem Großaufgebot an, um das Feuer zu bekämpfen. Allein bei der Feuerwehr waren 85 Einsatzkräfte dabei.
 

Gebäude evakuiert

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr war der Supermarkt durch den Rauch bereits stark verqualmt. Daher wurde das gesamte Gebäude evakuiert. Dort befindet sich auch ein Friseur-Salon, wo eine Kundin gerade eine Färbebehandlung, als sie das Haus verlassen musste. Da das benutzte Färbemittel bei zu langer Anwendung zu Haarausfall führen kann, half die Feuerwehr vor dem Gebäude, das Mittel auszuwaschen.
 

Brandursache noch unbekannt

Warum das Feuer ausbrach, ist noch nicht geklärt. Ein technischer Defekt wird nicht ausgeschlossen. Drei Angestellte in Geschäften im Gebäude kamen mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus nach Bremen. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und ermittelt.
 
Foto oben: Bei dem Einsatz bekämpfte die Feuerwehr nicht nur den Brand, sondern half auch einer Friseurkundin, ein Färbemittel aus dem Haar zu waschen.
 
Foto unten: Qualm kam auch durch die Belüftungsanlage aus dem Dach des Supermarktes. Bildquelle: NonstopNews.
 

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare