Sturmtief demoliert Außenbereich der Eisdiele auf dem Rathausplatz – Baum stürzt bei Harpstedt um

22. 10. 2020 um 08:11:31 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In der vergangenen Nacht zog das Sturmtief „Jadranka“ über Norddeutschland hinweg und richtete dabei bis zum frühen Morgen des heutigen Tages (22. Oktober) Schäden in Delmenhorst, Harpstedt und Wildeshausen an. Mangelhaft gesicherte Zeltpavillons des Eiscafés Gelateria Plazzo, Lange Straße 27, wurden durch starke Winde in Mitleidenschaft gezogen. Derweil fiel in Harpstedt ein Baum auf eine Straße und kippte ein Bauzaun in Wildeshausen um. Jeweils war die Feuerwehr im Einsatz.
 
Mit „Jadranka“ fegte der erste Sturm der diesjährigen Herbstsaison über den Nordwesten Deutschlands hinweg. Dieser enthielt mehrere Sturmböen, die sich bemerkbar machten. So wurde der Außenbereich des Eiscafés Gelateria Palazzo auf dem Rathausplatz verwüstet. Vom Wind wurden die Leichtbau-Pavillons sowie Sonnenschirme in die Luft geblasen, sodass sie entweder auf dem Dach landeten oder aufrissen. Bereinigt wurde das Malheur von der Feuerwehr.
 

Sturm legte sich in den frühen Morgenstunden

Nach dem ein Baum umstürzte, war im Bereich von Harpstedt eine schmale Straße blockiert. Freigeräumt wurde diese von der Freiwilligen Feuerwehr. In Wildeshausen wurde ein Bauzaun umgeweht und dadurch in die Schräglage versetzt. Zum frühen Morgen verabschiedete sich das Tief. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass sich schon zum Beginn der kommenden Woche vom Meer aus ein neuer Sturm anbahnt.
 
Bild: Durch das Sturmtief „Jadranka“ wurde der Außenbereich des Eiscafés Gelateria Palazzo verwüstet. Bildquelle: NonstopNews / Kai Strömer



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare