Sattelzug baut Unfall an der Ausfahrt Deichhorst von der A28 – Fahrer ist illegal im Land unterwegs

03. 12. 2020 um 13:10:17 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Ein Unfall geschah gestern, 2. Dezember, gegen 15.50 Uhr an der Anschlussstelle Delmenhorst-Deichhorst der A28. Dabei war ein Sattelzug alleinbeteiligt und richtete Sachschaden an einem Verkehrszeichen an. Von Beamten der Autobahnpolizei Ahlhorn wurde die Kollision beobachtet. Während der anschließenden Kontrollen fanden sie heraus, dass der Unfallfahrer über keine gültige Aufenthaltserlaubnis verfügte.
 
Beim Abbiegen von der A28 auf die Wildeshauser Landstraße beschädigte der 52 Jahre alte Fahrer eines Sattelzugs ein Verkehrszeichen, welches gänzlich abknickte. Zeugen des Unfalls wurden Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn. Als sie im Anschluss den Unfall aufnahmen und den Fahrer aus der Ukraine, kontrollierten, stellten sie fest, dass er innerdeutsche Speditionsfahrten durchführte, obwohl er nur eine litauische Aufenthaltserlaubnis zu touristischen Zwecken vorweisen konnte.
 

Schaden lag bei 1.000 Euro

Generell bedarf die Arbeitsaufnahme der gesonderten Erlaubnis der Ausländerbehörde. Diese konnte der 52-Jährige nicht vorlegen. Durch die illegale Beschäftigung hielt er sich unerlaubt im Bundesgebiet auf, so dass nach Rücksprache mit dem zuständigen Ausländeramt aufenthaltsbeendende Maßnahmen eingeleitet wurden.

Wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz wurde ein Verfahren gegen ihn eingeleitet. Insgesamt wurde nach Angaben der Polizei ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro verursacht.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare