Programm soll Frauen den Weg in die Ratsarbeit ebnen – Bewerbungen sind bis zum 15. Mai möglich

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kürzlich startete das unter dem Namen „Frau. Macht. Demokratie“ laufende Mentoringprogramm des Landes Niedersachsen, mit dem Frauen in der Kommunalpolitik gefördert werden sollen. Darauf macht die städtische Gleichstellungsbeauftragte Petra Borrmann aufmerksam.
 
„Wir müssen Frauen darin bestärken, in ihren Kommunen Präsenz zu zeigen und deutlich zu machen, dass Politik keine reine Männersache ist“, sagt Niedersachsens Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Dr. Carola Reimann (SPD) die über das Programm die Schirmherrschaft hat. Frauen mit Interesse für Politik, dem Willen, etwas in ihrer Kommune zu verändern, und der Bereitschaft, in Zukunft als Ratsfrauen tätig zu sein, sollen vor den Kommunalwahlen 2021 dazu angeregt werden.
 

Politische Arbeit mit Betreuung kennenlernen

Ein Jahr lang bestehe vom August an für Frauen, die den Einstieg in die Kommunalpolitik beabsichtigen, die Chance, betreut von einem Mentor oder einer Mentorin den Alltag im Stadtrat und den Ausschüssen direkt mitzuerleben. Dafür würden sie Zugang zu bedeutenden Netzwerken erhalten.
Zur Erweiterung ihrer Kompetenzen trage eine dreiteilige Fortbildungsreihe während des Schnupperjahrs bei. An erfahrene Mitglieder des Delmenhorster Stadtrates richte sich der Appell, sich für die Aufgabe als Mentor und Mentorin bereit zu erklären.
Ihre Aufgabe bestehe darin, interessierten Frauen auf ihrem Weg in die Politik unter die Arme zu greifen und so auch an einer aktiven Nachwuchsförderung von Frauen in den Parteien teilzuhaben. Voraussetzung sei ihr Einverständnis, in der Ratsarbeit Mentees, also Frauen, die von ihnen als Mentoren betreut werden, an ihrer Seite zu haben, damit diese sich etwas von ihnen abschauen und Einblicke in das politische Geschehen im Stadtrat bekommen können.
 

Bloß etwas mehr als ein Viertel der Mitglieder des Stadtrates sind Frauen

Einige Bürgerinnen von Delmenhorst sitzen inzwischen im Stadtrat, was dem Umstand zu verdanken sei, dass sie sich an ähnlichen Programmen in der Vergangenheit beteiligten. Bei diesem Mentoringprogramm sei vorgesehen, insgesamt 400 Tandems aus Mentees und Mentoren in Niedersachsen zusammenzubringen.
Aktuell betrage der Frauenanteil im Deutschen Bundestag 31 Prozent. Mit 28 Prozent sei er im Niedersächsischen Landtag kleiner. Noch geringer sei der Frauenanteil im Delmenhorster Stadtrat, wo er mit 27 Prozent verbucht werde. Die Statistiken würden somit darauf hin deuten, dass bisher noch nicht allzu viele politisch interessierte Frauen in den Räten angekommen seien.
 

Drei Thementage in Oldenburg

In Verbindung mit dem Programm fänden als Begleiterscheinung zum Mentoring in Hannover eine Auftaktveranstaltung am Freitag, 30. August und ein Abschluss im Spätsommer 2020 statt. Hinzun kämen drei obligatorische Thementage, die für Teilnehmerinnen aus Delmenhorst in Oldenburg veranstaltet würden.
Nun dürfen sich erfahrene Mandatsträger als Mentorin oder Mentor sowie interessierte Frauen als Mentees bewerben. Am Mittwoch, 15. Mai, endet die Bewerbungsfrist. Weitere Informationen sind unter www.frau-macht-demokratie.de, auf der Website des Sozialministeriums sowie bei der städtischen Gleichstellungsbeauftragten Petra Borrmann unter (04221) 99-1187 zu erhalten.
 
Bild: Mithilfe des Mentoringprogramms „Frau. Macht. Demokratie“ sollen künftig mehr Frauen im Stadtrat Politik betreiben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert