Polizei wird bei Wohnungsdurchsuchung in der Schumannstraße fündig – Drogen werden konfisziert

07. 05. 2020 um 13:28:59 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Schumannstraße wurde am gestrigen Mittwoch, 6. Mai, gegen 21 Uhr von der Polizei durchsucht. Währenddessen gelang den Beamten ein Drogenfund in nicht unerheblicher Menge. Konsequenzen drohen nun drei Männern, die mit den Drogen in der Wohnung erwischt wurden.
 
Im Treppenhaus stellten Polizeibeamte den Geruch von Marihuana fest, der sie auf eine Wohnung aufmerksam machte, in der ein 23-jähriger Mann gemeldet ist. Als dieser ihnen die Tür öffnete, vernahmen die Beamten den Geruch noch deutlicher. Der Mann gab an, dass sich noch drei weitere befreundete Personen, zwei Männer und eine Frau, in der Wohnung aufhielten. Wegen der erlangten Erkenntnisse bestand der Verdacht, dass sich Betäubungsmittel in der Wohnung befanden.
 

Marihuana und ein Messer wurden beschlagnahmt

Die Beamten fanden eine nicht geringe Menge Marihuana im dreistelligen Bereich sowie weitere Gegenstände, die zum Konsum der Droge genutzt werden. Zusätzlich wurden der 23-Jährige sowie die beiden anderen Männer im Alter von 21 und 26 Jahren durchsucht. Hierbei wurden weitere Betäubungsmittel in Form von Marihuana und eine größere Menge Bargeld aufgespürt. Außerdem lag ein Messer griffbereit auf dem Couchtisch. Es wurde ebenso wie die Betäubungsmittel sichergestellt.
 

Bewohner gab zu, Marihuana geraucht zu haben

Vom 23-Jährige wurde zwar der Konsum von Marihuana eingeräumt, aber zu den aufgefundenen Betäubungsmitteln äußerte er sich nicht. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln eingeleitet. Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln wurden gegen die 21- und 26-Jährigen Männer eröffnet.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare