Polizei sucht Geschädigte von falschen Spendensammlern

08. 06. 2018 um 12:10:04 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

So einen Fall hat die Polizei nicht jeden Tag: Bereits Dienstag. 5. Juni, gingen ihr drei Personen rumänischer Herkunft ist Netz, die vermutlich für einen Spendenbetrug verantwortlich sind. Die Verdächtigen waren in Delmenhorst und der Umgebung unterwegs.
 
Aufgefallen war das Trio bei einer Autokontrolle. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Verdächtigen offenbar die “Klemmbrett-Masche” einsetzten, um ungerechtfertigt Spenden einzusammeln. Dazu hatten sie selbst angefertigte Formulare des Regionalen Verbundes für Taubstumme und körperlich behinderte Personen im Gepäck. Auf einer Liste mussten die Spender ihren Wohnort und ihre Unterschrift angeben. Die Liste war auf einem Klemmbrett fixiert.
 

Keine Sammlung vom Verband

Der Verband, in dessen Namen die Täter angeblich unterwegs waren, sammelt jedoch kein Bargeld auf der Straße ein. Daher rät die Polizei jedem davon ab, vermeintlichen Spendensammlern für den Verein auf der Straße Geld zu geben.
 
Zeugen und Betroffene des Trios sollen sich unter (04221) 15590 an die Delmenhorster Polizei wenden.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare