Orkantief “Xavier” verursacht 1,1 Millionen Euro Schaden in Delmenhorst – 330 Bäume betroffen

24. 10. 2017 um 14:21:37 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Vielen Bahnreisenden dürfte Orkantief Xavier samt der folgenden, tagelangen Zugausfälle noch im Gedächtnis sein. Jetzt hat die Stadt bekannt gegeben, dass der Sturm und sein Vorgänger “Sebastian” im September etwa 1,1 Millionen Euro an Schäden in Delmenhorst verursachten. Zahlreiche Bäume fielen ihnen zum Opfer, wie Stadtsprecher Timo Frers schriftlich mitteilte.
 
Am 5. Oktober zog Xavier über Delmenhorst hinweg und warf zahlreiche Bäume um. Andere wurden so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr zu retten waren. Auch Sebastian sorgte am 13. September für einige Schäden. Zusammen fielen den Stürmen 330 Bäume zum Opfer, darunter 25 in der Graft.
 

Xavier für Großteil der Schäden verantwortlich

Den Löwenanteil davon soll Xavier mit rund 250 auf dem Gewissen haben. Weitere 350 Bäume, davon 205 Opfer wegen Xavier, mussten nach den Stürmen “verarztet” werden. Sonst hätten Pilze oder Parasiten in sie eindringen und sie schädigen können. Auch statische Probleme, beispielsweise durch Kronenausbrüche, mussten vom Fachdienst Stadtgrün behoben werden.
 

Aufräumarbeiten noch wochenlang in Gang

Laut Stadt werden die Aufräumarbeiten wahrscheinlich noch mehrere Wochen benötigen. An erster Stelle stehen dabei Arbeiten, die die Verkehrssicherheit sichern. Neben gut 30 Mitarbeitern des Baubetriebes der Stadt sind auch drei Verwaltungsmitarbeiter dafür im Einsatz. Um die Arbeiten möglichst zeitnah durchführen zu können, beteiligen sich auch fünf Mitarbeiter von Fremdfirmen.
 
“Die Mitarbeiter sind mit oberster Priorität mit der Beseitigung der Sturmschäden beschäftigt”, erklärt Fachdienstleiterin Katrin Stöver vom Fachbereich Stadtgrün. “Das betrifft auch einen großen Anteil der Mitarbeiter aus dem Bereich Gartenbau des Baubetriebes. Sämtliche regulären Pflegetätigkeiten werden entsprechend zurückgestellt.” Stöver bittet um Verständnis, dass die sonst jahreszeitlich nötigen Pflegearbeiten am Stadtgrün derzeit nicht wie gewohnt durchgeführt werden können. Dies umfasse zum Beispiel den Rückschnitt von Bäumen an Wegen, den Heckenschnitt und die Beseitigung von Laub und Früchten auf Plätzen. Stöver ist froh, dass keine Personen durch die Stürme zu Schaden kamen.
 

Neupflanzungen kosten 175.000 Euro

Bis die in die Bepflanzung gerissenen Lücken wieder komplett gefüllt werden, könne noch einige Zeit vergehen, heißt es von der Stadt. Die Kosten für Neupflanzungen sollen sich auf 175.000 Euro belaufen. Ob es bei den insgesamt veranschlagten 1,1 Millionen Euro an Schäden bleibt, lasse sich noch nicht abschließend feststellen. Weitere Schadensersatzforderungen seien denkbar, schreibt Frers.
 
Foto: Viele Bäume in Delmenhorst fielen Sturm Xavier zum Opfer. Hier ein Exemplar in der Graft.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Es tut schon richtig was der letzte Sturm Xavier für einen Schaden angerichtet hat. Habe selbst viele Fotos in der Delmenhorster Graft aufgenommen. Da gibt es wieder viel herzurichten. Es ist kein schöner Anblick. Mache täglich zwei Rundgänge mit unserer Deutschen Schäferhündin durch die Graft. Als zugezogener Delmenhorster, fühle ich hier richtig wohl. Die Graft ist fast schon mein zweites Zuhause.