Neuer Erster Stadtrat einstimmig gewählt – Bildung ein geplanter Schwerpunkt

01. 11. 2017 um 19:42:30 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Einstimmige Ergebnisse sind im Stadtrat selten. Doch heute, 1. November, stimmten die Abgeordneten allesamt für den Bewerber Markus Pragal als neuen, Ersten Stadtrat. Auf den künftigen Neu-Delmenhorster warten einige Herausforderungen.
 
In den letzten Wochen hatte es mehrere Bewerbungsrunden mit Kandidaten gegeben, die sich auf die vakante Stelle als Ersten Stadtrat bewarben. Durchgesetzt hatte sich dabei Pragal als Favorit. “Heute soll der finale Akt stattfinden”, sagte Jahnz zum Abschluss des Verfahrens. Denn der Stadtrat musste der Besetzung zustimmen.
 

Bewerber mit langer Verwaltungserfahrung

Pragal arbeitet seit Jahren in der niedersächsischen Verwaltung. Unter anderem war er seit 2003 im Innenministerium tätig, wechselte 2006 in die Kommunalaufsicht für die Region Weser-Ems und Lüneburg. “Damals hatte ich schon durch den Erwerb des Stadthotels mit Delmenhorst zu tun”, erinnerte er sich. Damals hatten Stadtbürger Geld gesammelt und das bankrotte Hotel aufgekauft, damit dieses nicht zu einem Zentrum für Nazis wird. Heute ist anstelle des Hotels die Bürgerwiese.
 
Weitere Stationen absolvierte Pragal 2009 als Sozialdezernent in Oldenburg und seit 2014 als Leiter der Fachbereiche Jugend, Gesundheit und Soziales und Bürgerservice, Sicherheit und Ordnung beim Landkreis Diepholz. In der Region kennt er sich also gut aus. “Ich bin jemand, der in mehr als 15 Berufsjahren viel Erfahrung in der niedersächsischen Verwaltung gemacht hat”, fasste er selbst zusammen.
 

Einsatz für viele Themen

Für seine Tätigkeit in Delmenhorst hat Pragal sich gleich mehrere, ambitionierte Ziele gesteckt, um die positive Entwicklung der Stadt voran zu treiben. Dazu zählt, das Angebot an Kinderbetreuung beizubehalten oder auszubauen, eine denkbare Kooperation zwischen Schulen und Vereinen einzuleiten – zumal Vereinsteilnahme für ihn der beste Weg zur Integration von Ausländern ist – und den Übergang von der Schule ins Berufsleben zu verbessern. Ebenso nannte er die zunehmend alternde Gesellschaft, Integration, bezahlbaren Wohnraum und die Zukunft des Wolleparks als wichtig.
 
Wann er seine neue Stelle beginnt, ist derzeit noch offen. Seit Mai 2015 war die Stelle vakant. Damals hatte der vorherige Inhaber, Gerd Linderkamp, den Posten geräumt. Das die Suche nach seinem Nachfolger so lange dauerte, lag auch an der auch von ihm eingeleiteten Umstrukturierung der Verwaltung. Erst nach deren Abschluss konnte die Suche beginnen.
 
Foto: Oberbürgermeister Axel Jahnz (rechts) gratulierte dem neuen, Ersten Stadtrat Markus Pragal zu dessen Wahl.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare