Neue Imagebroschüre für die Stadt vorgestellt – Viele Infos für Touristen enthalten

31. 05. 2018 um 14:57:42 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Dass Delmenhorst nicht den besten Ruf hat, ist nicht neu. Anders als eine neue Imagebroschüre, die ab heute (31. Mai) dazu beitragen soll, das Image der Stadt zu verbessern. Dazu hat die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) zahlreiche Infos zusammen getragen.
 
Die neue Broschüre löst ihre inzwischen vergriffene Vorgängerin von 2011 ab. Diese hatte noch einen Schwerpunkt auf die Vermittlung der Stadtgeschichte gelegt. Die neue Broschüre ist dagegen breiter aufgestellt und ersetzt künftig auch viele einzelne Flyer.
 

Wahrzeichen vorgestellt

Die komplett neu gestaltete Broschüre stellt unter anderem die Delmenhorster Wahrzeichen wie die Nordwolle, Wasserturm und Burginsel vor. Auch Freizeitaktivitäten wie der Bootsverleih, die Grafttherme und die Minigolf-Anlage in der Graft haben ihren Platz. Wander- und Radwege fehlen ebenso wenig. “Das ist das Heft, dass jeder Besucher in der Stadt in die Hand nehmen sollte”, findet Eyke Swarovsky, Kommunikationsmanager bei der dwfg. Und ergänzte angesichts der vielen Freizeit-Angebote: “Man muss keine Langeweile in Delmenhorst haben.”
 
Hauptzielgruppe für die Broschüre sind Touristen. Viele davon machen laut Swarovsky Tagesausflüge in die Stadt und übernachten im Umland. Daher wird die Broschüre nicht nur in der Stadt (zum Beispiel bei der Touristinfo im Rathaus) selbst ausliegen. 5.000 Stück hat die dwfg drucken lassen, weitere können sich bei Bedarf nachproduziert werden. Dass das Heft gerade eine Woche herauskam, nachdem Delmenhorst in einer ZDF-Sendung zum Thema Kommunen-Ranking nur einen der letzten Plätze belegte, ist laut Swarovsky übrigens Zufall.
 

Graftwiesen bei Wohnmobilbesitzern beliebt

Auch bei Wohnmobilbesitzern soll Delmenhorst beliebt sein. Das liege nicht an den kurzen Wegen und der Tatsache, dass der passende Parkplatz auf den Graftwiesen direkt an der Innenstadt liegt. Auch die kostenlose Parkdauer von einer Woche käme gut an, meint Swarovsky. Nur für Strom müssten Wohnmobil-Besucher auf dem Platz bezahlen.
 
Foto: Haben die neue Imagebroschüre im Blick: Eike Swarovsky (Kommunikationsmanager) und Claudia Schnier (Teamleitung Marketing und Tourismus) von der dwfg.
 



Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare