LKW-Unfall legt Auffahrt zur A1 am Dreieck Stuhr lahm – Staus auch auf Umleitung

23. 08. 2018 um 08:23:26 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Ein LKW-Unfall führt seit heute (23. August) um sechs Uhr früh zu einer Vollsperrung des Zubringers zur A1 am Dreieck Stuhr. Ein Auffahren von der A28 auf die A1 ist immer noch nicht möglich.
 
Ein 57-Jähriger war mit seinem Sattelzug, der 20 Tonnen Spannplatten geladen hatte, auf der A28 unterwegs. Als er die Linkskurve des Zubringers auf die A1 Richtung Hamburg befuhr, kippte sein Gespann auf die rechte Seite und blieb auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Der Fahrer und sein Beifahrer (29) kamen leicht verletzt ins Krankenhaus.
 

Aufwendige Reinigung nötig

Durch den Unfall entstand ein erheblicher Schaden am Sattelzug, der auf 50.000 Euro geschätzt wird. Zudem wurde der Verkehr erheblich beeinträchtigt. Die A28 musste im Bereich der Anschlussstelle Groß Mackenstedt voll gesperrt werden.
 
Eine Spezialfirma kümmert sich um die Reinigung des Zubringers. Diese ist nötig, da auslaufende Betriebsstoffe aus dem Sattelzug die abschüssige Fahrbahn auf beiden Fahrstreifen bedecken. Autofahrer, die zunächst an der Unfallstelle vorbei fuhren, verteilten die Stoffe bis zum Beschleunigungsstreifen des Dreiecks Stuhr in Richtung Hamburg.
 

Sperrung mindestens bis 16 Uhr

Parallel zur Reinigung erfolgt das Umladen der Spanplatten. Erst nach dem Durchführen beider Maßnahmen kann der Sattelzug aufgerichtet und geborgen werden. Die Autobahnpolizei geht davon aus, dass die Vollsperrung des Zubringers bis mindestens 16 Uhr dauert. Es kommt zu langen Rückstaus.
 

Umleitung führt über B322

Die Umleitung für Autos und Laster bis 7,5 Tonnen führt ab Groß Mackenstedt über die B322, B51 und B6 nach Bremen/Brinkum. Auch dort gibt es bereits Staus. Der Abschnitt zwischen Delmenhorst-Deichhorst und dem Dreieck Stuhr ist für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen gesperrt. Diese finden eine Umleitung über die B213 zur A1/Wildeshausen.
 
Die Freiwilligen Feuerwehren aus Groß Mackenstedt und Fahrenhorst waren mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften am Unfallort.
 
Update von 17 Uhr: Die Sperrung wurde verlängert und dauert voraussichtlich bis 22 Uhr.
 
Foto: Dieser umgekippte Sattelzug sorgt seit heute Morgen für die Vollsperrung des Zubringers zur A1 am Dreieck Stuhr. Bildquelle: NonstopNews.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare