,

DFB-Pokal: SV Atlas präsentiert sich stark gegen Zweitligist FC St. Pauli [Fotos]

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der SV Atlas Delmenhorst hat sich beim Spiel gegen den Zweitligisten FC St. Pauli stark präsentiert. Besonders in der ersten Halbzeit konnte das unterklassige Team von Trainer Dominik Schmidt gegen den von der Papierform her übermächtigen Gegner überzeugen.

Anders als der Endstand von 0:5 vermuten lässt, hat der SV Atlas sich sehr gut präsentiert: Immerhin war es eine Partie zwischen einem Zweit- und einem Fünftligisten. Daher konnte das Ergebnis das Fußballfest im städtischen Stadion an der Düsternortstraße nicht trüben. 4.999 Gäste sahen die Partie.

Gäste machen Druck

Von Beginn an machten die Gäste Druck und zeigten ihre Dominanz. Doch davon ließ sich Atlas kaum beeindrucken. In der 15. Minute erarbeitet sich Florian Stütz sogar die Chance für ein 1:0. Doch sein Schuss ging links am Tor vorbei. Bereits zwei Minuten später gab es eine weitere Chance für Atlas nach einer Ecke. 

In der 25. Minute zeigten die Gäste allerdings das erste Mal, dass sie nicht umsonst drei Ligen weiter oben spielen. Eric Smith erzielt nach einem Freistoß das 0:1. Atlas bleibt dennoch in der Folge cool und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil, in der 40. Minute erarbeitet sich Osman Mansaray eine Chance für Atlas, die allerdings am Gäste-Keeper Sascha Burchert endet. Halbzeitstand also 0:1.

Chancen für Atlas, Tore für St. Pauli

In der zweiten Halbzeit erarbeitet sich in der 47. Minute Mansaray erneut eine riesige Chance, leider erneut ohne Erfolg. In der 59. Minute fiel dann das zweite Tor für die Gäste –  etwas unglücklich für Atlas. Verteidiger Yunus Krem Sari  schießt versehentlich Atlas-Torwart Damian Schobert an, der Ball rollt ins Tor, 0:2. In der 68. Minute erzielt Elias Saad das 0:3 für die Gäste. Nur 3 Minuten später, in der 71. Minute gab es einen gelb/rote Karte gegen Sari und einen Elfmeter nach einem Foul im Strafraum an Marcel Hartel. Dieser verwandelt, 0:4. In der 88. Minute fällt das 0:5, Torschütze ist Afolayan Oladapo. 

 

Wenige Minuten später ist das Fußballfest zu Ende, Abpfiff. Die 4.999 Zuschauer sahen eine ansprechende Partie mit einem souverän kämpfenden SV Atlas. Für Stadionsprecher Thomas „Snoopy“ Snopienski war es somit zugleich ein schönes Fest zu seinem Geburtstag.

Nach Einschätzung von Ex-Oberbürgermeister Axel Jahnz, der Vorstandsmitglied beim SV Atlas ist, wären theoretisch rechtlich sogar mehr als die 4.999 Fans im Stadion möglich, wie er am Rande der Partie gegenüber Delmenews sagte. Die Fans in Delmenhorst wird es freuen – für das nächste Fußballfest, das bestimmt kommen wird. Denn wie hatte Bastian Fuhrken, der sportliche Leiter des SVA noch vor der Partie über Delmenhorst gesagt: „Ich trage die Stadt in meinem Herzen.“

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert