Delmenhorst muss vierten Todesfall mit dem Coronavirus verkraften – Im Rote-Kreuz-Stift wird getestet

17. 08. 2020 um 12:09:52 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Vor kurzem gabt die Stadtverwaltung bekannt, dass Delmenhorst das nächste Todesopfer in Verbindung mit dem neuartigen Coronavirus zu betrauern hat. Es handelt sich um einen älteren, vorerkrankten Mann, der im Rote-Kreuz-Stift in Deichhorst wohnte. Im Josef-Hospital Delmenhorst (JHD) ist dieser verstorben. Somit registriert die Stadt an der Delme ihren insgesamt vierten Covid-19-Todesfall.
 
Das JHD ließ laut der Stadtverwaltung mitteilen, dass der Verstorbene am Donnerstag, 13. August, ins Krankenhaus eingeliefert wurde und noch in der Notaufnahme starb. Zuletzt lebte er im Rote-Kreuz-Stift im Stadtteil Deichhorst. Seitens der Stadtverwaltung wurde für heute (17. August) verfügt, dass sämtliche 64 Bewohner und 78 Beschäftigte des DRK-Stifts einem Corona-Test unterzogen werden. Bis spätestens Dienstagabend, 18. August, ist mit den Testergebnissen des Labors zu rechnen. Solange wird ein Besuchsverbot für die Senioreneinrichtung verhängt.
 
Bild: Eine vierte Person aus Delmenhorst ist dem Coronavirus zum Opfer gefallen.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare