Auf Weihnachtsbecher wird dieses Jahr verzichtet – Fehlende Planungssicherheit wegen Corona-Krise

05. 11. 2020 um 13:31:27 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Noch ist völlig unklar, ob und in welcher Form der Delmenhorster Weihnachtsmarkt in diesem von der Corona-Pandemie geplagten Jahr durchgeführt werden kann. Sicher ist dagegen, dass die ansehnlichen und liebgewonnenen Weihnachtsbecher, die jedes Jahr extra neu dafür designt werden, diesmal fehlen werden. Seit über einem Vierteljahrhundert gehören die Becher als fester Bestandteil zum Weihnachtsmarkt.
 
„Am Samstag vor Totensonntag werden die Becher normalerweise vorgestellt“, erinnert Schausteller Andreas Kutschenbauer, der auf dem Weihnachtsmarkt einen Glühweinstand betreibt und dort die Weihnachtsbecher verkaufte. Er erklärt: „Die Becher wird es dieses Mal definitiv nicht geben. Wir müssen die Becher zwei Monate vor Beginn in Auftrag geben.“ Im Hinblick auf die aktuelle Situation und die Ungewissheit, ob der Weihnachtsmarkt überhaupt stattfindet, wurde Abstand davon genommen.
 

Weihnachtsbecher sind stets begehrt gewesen

Jedes Jahr ziert die Becher ein anderes Motiv und auch die Farbe sowie ihre Form wechseln. „Es gibt die Becher schon weit über 20 Jahre“, betont Kutschenbauer. Delmenews hat im Archiv gekramt und fand dabei heraus, dass nun das 26. Jahr mit einem Weihnachtsbecher gewesen wäre. Bis zu 1.000 Exemplare wurden in der Regel bestellt und diese wurden fast immer unter die Leute gebracht.

Klar ist, dass im November noch kein Weihnachtsmarkt möglich sein wird, weil der seit Montag, 2. November, geltende Shutdown keine Veranstaltungen zulässt. „Im Moment sieht es schlecht aus“, sagt Kutschenbauer. Für gewöhnlich startet der Weihnachtsmarkt am Montag nach Totensonntag. Dass er von der Stadtverwaltung noch nicht abgesagt wurde, gibt Kutschenbauer noch Anlass zur Hoffnung für Anfang oder Mitte Dezember. Offen gibt er zu: „Noch haben wir keinen Glühwein geordert.“
 
Bild: Falls der Delmenhorster Weihnachtsmarkt veranstaltet werden kann, wird es keine Weihnachtsbecher wie diese hier auf einem Bild aus dem Vorjahr geben.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare