Acht Verletzte bei Beziehungsstreit in Groß Ippener – Auch Kind betroffen

06. 06. 2019 um 07:58:08 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Ein Streit hielt gestern, 5. Juni, die Polizei in Groß Ippener auf Trab. Alarmiert wurden die Einsatzkräfte gegen 20.15 Uhr, nachdem ein Ex-Ehepaar und dessen Angehörige aneinandergeraten waren. Dabei wurden acht Beteiligte verletzt, darunter auch ein Kind.
 
In zwei Notrufen wurden die Beamten auf das Geschehen aufmerksam gemacht. Dabei berichteten Beteiligte, dass es zu einer Schlägerei gekommen sei.
 

Pfefferspray und Schlagwerkzeuge im Einsatz

Die Einsatzkräfte rückten mit mehreren Polizeiautos, fünf Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug aus. Als sie vor Ort eintrafen, beruhigte sich die Situation rasch. Die Parteien konnten schnell getrennt werden oder waren schon getrennt. Soweit bisher bekannt, gerieten zwei getrennt lebende Eheleute aneinander. Durch die Unterstützung von Angehörigen war die Situation eskaliert. Die 40-jährige Noch-Ehefrau stand mit ihren Eltern ihrem Noch-Ehemann (43) und vier seiner Angehörigen gegenüber.
 
Während der Schlägerei kam es nicht zur zu Schlägen und Tritten, sondern auch zum Einsatz von Pfefferspray und Schlagwerkzeugen. Besonders das Spray verletzte acht Beteiligte. Auch ein neunjähriges Mädchen war darunter. Zwar stellten die Rettungskräfte auch blutende Wunden fest und versorgten sie. Die Verletzungen fielen aber allesamt leicht aus. Die Verletzten kamen zur Behandlung in verschiedene Krankenhäuser.
 

Strafanzeigen gegen fünf Beteiligte

Fünf Beteiligte erhielten Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Noch ist unklar, wer für den Einsatz des Pfeffersprays und der Schlagwerkzeuge verantwortlich war. Gegen 22 Uhr beendete die Polizei ihren Einsatz.
 
Foto: Zu einem Beziehungsstreit in Groß Ippener mussten gestern mehrere Rettungswagen ausrücken. Acht Beteiligte wurden verletzt. Bildquelle: NonstopNews.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare