„Wir dürfen den Hertie-Investor nicht vertreiben“, appelliert die FDP-Fraktion an den Stadtrat

10. 03. 2015 um 12:31:03 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Die Delmenhorster FDP-Fraktion begrüßt die Übernahme des Hertie-Hauses durch die in Delmenhorst ansässige Deutsche Immobilien Holding (DIH), wie Fraktionschef Murat Kalmis in einer Mitteilung bekanntgibt. Zugleich appelliert er an seine Ratskollegen, den neuen Investor nicht zu verschrecken.
 
Nur ungern erinnern sich die Liberalen nach eigenen Angaben an bisherige Center-Projekte in Delmenhorst, da es insbesondere die Kommunalpolitiker gewesen seien, die mit schwer erfüllbaren Planungsauflagen Investoren vertrieben hätten. „Dieses darf jetzt nicht mehr geschehen, denn die vertraglich vereinbarte Rücktrittsklausel zeigt an, wie risikoreich das Projekt ist und wir sollten froh darüber sein, dass ein hiesiger Investor sich dieser großen Sanierungsaufgabe annimmt”, ist Kalmis überzeugt.

Freude über Parkhaus-Erhalt –
Ärger über möglichen Parkhaus-Abriss

 
Zugleich freut sich die FDP-Fraktion darüber, dass das Hertie-Parkhaus in diesem Zusammenhang ebenfalls saniert wird, wie Kalmis mitteilt. Für die Liberalen drängt sich in diesem Zusammenhang allerdings auch eine Frage auf: „Jedoch fragen sich die Liberalen, warum privatwirtschaftlich ein Erhalt möglich ist und eine ähnliche Immobilie in öffentlicher Hand abgerissen werden soll?“ Hinweis der Redaktion: Eine Entscheidung über einen Abriss des Parkhauses Am Stadtwall gibt es (noch) nicht, der Abriss ist allerdings eine mögliche Option.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung