UPDATE: A1 Richtung Süden nach Unfall weiterhin voll gesperrt – zwei schwer Verletzte und ein leicht Verletzter – Gesamtschaden ca. 190.000 Euro

12. 11. 2013 um 17:33:15 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Die Polizei hat eine Ergänzungsmeldung mit aktuellen Informationen über den heutigen Unfall auf der A1 herausgegeben. Noch immer ist die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Osnabrück voll gesperrt.

Demnach hat ein 37 Jahre alter Mann aus den Niederlanden die A1 in Richtung Osnabrück befahren und näherte sich mit seinem Sattelzug am Stauende einem stehenden Lkw mit seinem 54-jährigen Fahrer. Der nachfolgende Tanklastzug fuhr auf den Sattelzug des Niederländers auf und schob ihn dadurch nach rechts in die Berme. Zu einer Berührung mit dem Lkw des 54-Jährigen kam es nicht.
 

Kühlsattelzug rammt Tanklastzug

Der Tanklastzug kam nach dem Zusammenprall quer auf der Fahrbahn zum Stillstand. Dem Tanklastzug konnte ein 45-jähriger Rumäne in seinem spanischen Kühlsattelzug nicht mehr ausweichen, so dass er in den Tanklastzug hinein fuhr. Dabei wurde der Beifahrer des Rumänen schwer verletzt. Der Fahrer des Tanklastzuges zog sich bei dem Zusammenstoß ebenfalls schwere Verletzungen zu. Der 37-jährige Niederländer in seinem Sattelzug wurde bei dem Unfall leicht verletzt.
 

Weiterhin Verkehrsbehinderungen

Der Verkehr wird zum jetzigen Zeitpunkt noch am Autobahndreieck Stuhr über die A 28 und A 29 zur Wiederauffahrt auf die A 1 am Dreick Ahlhorner Heide umgeleitet. Die Verkehrsteilnehmer, die im Stau hinter den verunfallten Lkw standen wurden bereits zurück geleitet. Die Unfallfahrzeuge werden zur Zeit geborgen. Wie lange die Maßnahmen noch andauern ist zur Zeit nicht absehbar, es ist aber mit Verkehrsbehinderungen bis in die Abendstunden zu rechnen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 190.000 Euro.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare