Tage des City-Parkhauses gehen zu Ende – Neubau bis nächsten Sommer geplant – mit Video

08. 03. 2017 um 16:48:34 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Heute Morgen, 8. März, gegen 11 Uhr begann der lang erwartete Abriss des City-Parkhauses. Bis Mitte Mai soll es Platz für einen Neubau machen.
 
Stadtbaurätin Bianca Urban zeigte sich zufrieden: “Wir freuen uns erstmal, dass es heute losgeht. Das ist ein wesentlicher Meilenstein für die Innenstadt-Sanierung.” Der Abriss kostet etwa 430.00 Euro. Für den Vorgang ist die angrenzende Straße Am Stadtwall bis zum 24. oder 25. März ist sie voll gesperrt – außer für Fußgänger. Grund ist der Abriss der Brücken, die das Parkhaus mit dem City-Center verbinden. “Die sind nicht schwierig”, meinte Frank List, Bereichsleiter in der Service-Abteilung der Stadtwerkegruppe Delmenhorst. “Zwei bis drei Tage, dann sind die weg.” Danach wird die Straße auf einer Spur freigegeben, bis der Abriss im Mai komplett abgeschlossen wird. Dann werden beide Spuren wieder befahrbar sein.
 

Neubau für 4,2 Millionen Euro in Planung

Anstelle des alten Parkhauses ist ein neues geplant. Dieses soll ebenfalls über rund 620 Parkplätze verfügen, zusätzlich aber heutigen Ansprüchen genügen. Dazu gehört Barrierefreiheit, damit beispielsweise auch Rollstuhlfahrer und Eltern mit Kinderwagen dort parken können, ohne mühsam Treppen steigen zu müssen. Entsprechend sollen zwei Fahrstühle eingebaut werden. Ebenfalls geplant sind breitere Parkbuchten und eine hellere Architektur. Auch Fahrräder sollen wieder Stellplätze bekommen.
 
Verbindungsbrücken zu den Gebäuden auf der anderen Seite der Straße Am Stadtgraben sind hingegen nicht geplant. Diese seien “ein bisschen aus der Zeit”, erklärte Urban. Für den Bau sind Kosten von 4.2 Millionen Euro eingeplant. Bis zum nächsten Sommer soll er stehen. Aktuell laufen Ausschreibungen. Laut Urban denkt die Stadt über einen Wettbewerb zur Gestaltung der Fassade nach. Gleichzeitig will die Stadt auch das Umfeld mit einbeziehen. So soll die Hochwertigkeit des Rathausplatzes zum Parkhaus geleitet werden.
 

Bäume für Vorarbeiten gefällt

Seit Februar war das alte Parkhaus geschlossen. Im Zuge der Vorarbeiten wurden auch 36 Bäume gefällt, die an der Straße Am Stadtgraben standen. Laut einem Gutachten hätten diese der höheren Windbelastung nach dem Abriss nicht standhalten können und so möglicherweise Passanten oder Autos getroffen, wenn sie umkippen.
 
Das City-Parkhaus war 1972 eröffnet worden. Da es nicht mehr den Anforderungen der Zeit entspricht, entschied sich die Stadt gegen eine Sanierung. Diese hätte etwa so viel wie der Neubau gekostet. Nach dem Abriss des Ex-Hertie-Parkhauses ist es bereits das zweite Großprojekt, das die Stadt dieses Jahr beginnt. Auch die maroden Wohnhäuser am Wollepark 1 bis 5 und die nahe Tiefgarage sollen einer neuen Bebauung weichen.
 
Foto: Stadtbaurätin Bianca Urban (links), Frank List (Mitte), Bereichsleiter Service der Stadtwerke und Teja Mannskopf vom Bereich Planung und Bau der Stadtwerke freuen sich, dass der Abriss losgeht.
 

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung